Montag, 21. Juli 2014

Swedish Dynamite - Koenigsegg Agera von AUTOart, 1:18

Mit dem Modell CC8S und den darauf basierenden Varianten, wie z.B. dem CCX oder CCR hat sich die kleine schwedische Automobilmanufaktur des Christian von Koenigsegg auf dem Markt der Supersportwagen eindrucksvoll etablieren knnen. Extreme Fahrleistungen dank geringem Gewicht sind das Credo der Marke und sind somit auch entscheidend fr den Nachfolger des Erstlingswerkes, den 2011 vorgestellten Koenigsegg Agera. Das Design der komplett aus Kohlefaserverbundstoffen gefertigten Auenhaut fhrt die bekannte Linie weiter und ist auch im Falle des Agera fast schon etwas zu unspektakulr fr einen Supersportwagen, der immerhin dank eines Biturbo-V8 fr eine Spitzengeschwindigkeit jenseits der 400 km/h gut sein soll. Geblieben sind auch die ungewhnlichen Tren und das abnehmbare Dachteil.

Nach dem CCX hat AUTOart sich nun auch den Agera als Vorbild fr ein aufwndiges 1:18-Modell genommen und mit dem silbernen Exemplar mit blauen Streifen die erste Variante in den Handel gebracht, weitere werden in den nchsten Monaten folgen. Das Design des Agera hat man natrlich perfekt getroffen, der tief auf der Strae kauernde Extremsportler ist auf den ersten Blick exakt umgesetzt und natrlich lassen sich alle Tren und Hauben ffnen. Dies ist in diesem Falle allerdings auch ein kleines Problem, denn die sehr groen Hauben mit ihren aufwndigen Scharnieren in Verbindung mit dem komplizierten ffnungsmechanismus der Tren sorgen fr etwas ungleichmige Spaltmae, da fordert die komplexe Modelltechnik ihren Tribut. Bei jedem Hochheben des Modelles mssen danach Tren und Hauben justiert werden, aber darber wird der Sammler hinweggetrstet, wenn er die Tren erstmals geffnet hat und sieht, wie genau AUTOart dieses Charakteristikum des Vorbildes umgesetzt hat.

Innen gibt es einen umfangreich bedruckten und lackierten Innenraum, der natrlich besonders gut betrachtet werden kann, wenn man das sehr exakt passende Dachteil abnimmt. Instrumente, Schalter, fein gestaltetes Lenkrad - alles an Ort und Stelle. Selbst Sicherheitsgurte aus Textilmaterial hat AUTOart in diesem Fall verbaut - wie schn! Die Zierstreifen der Karosserie ziehen sich durch das Cockpit und natrlich sind auch freiliegende Carbonteile zu finden. Im Heck versteckt sich der 960 PS starke Achtzylinder leider vorbildgerecht unter einer riesigen Carbon-Airbox, dafr wird die Hinterachsaufhngung filigran nachgebildet und natrlich sind alle Kabel und Schluche zu finden. Inmitten der Technik sitzt das kleine Koenigsegg-Wappen, auch dieses Detail wurde natrlich nicht vergessen. Vorne finden wir ein schmales Kofferabteil, in dem auch das abgenommene Dachteil verstaut werden kann.

Frontscheinwerfer und Rckleuchten werden aufwndig nachgebildet, die LED-Leisten hat AUTOart sehr realistisch getroffen. Lufteinlsse und -auslsse verkleidet man mit filigranen Gittern, die insbesondere am Heck in Verbindung mit den Carbondekoren und den Leuchten fr eine sehr vorbildgerechte Wirkung sorgen. Ebenso vorbildgerecht fallen die aufwndigen Felgen aus, die am Rand einen schmalen Farbakzent tragen. Die Verarbeitung unseres Musters gab keinerlei Anlass zur Klage und war dem Preis des Modelles absolut angemessen. Ein rundum berzeugendes Modell, das besonders bei Fans moderner Supersportwagen fr erhhten Puls sorgen drfte.

Wir danken AUTOart fr die Bereitstellung unseres Besprechungsmusters!

Text und Fotos: Georg Hmel

unsere fachhandelspartner:

Falls Sie Interesse an unserem Partnerprogramm haben freuen wir uns über eine Nachricht an info@auto-und-modell.de.