Sonntag, 16. Mrz 2014

Das rollende Klassenzimmer - BMC Mobile Training Unit von Oxford Diecast, 1:76

1952 bildete sich aus den Firmen Austin und der Nuffield Organisation die British Motor Corporation. Mit den Marken Austin, Austin-Healey, MG, Morris, Riley und Wolseley hielt das neue Unternehmen fast 40% des britischen Fahrzeugmarktes, hatte jedoch langsam mit veralteten Fahrzeugkonzepten zu kmpfen. Das Programm wurde nun technisch intensiv berarbeitet, fr ein gelungenes und zeitgemes Erscheinungsbild sicherte man sich die Dienste von Pininfarina. Um die technischen Neuerungen dem groen Hndlernetz und den vielen Werksttten in Grobritannien und Teilen Europas zu vermitteln, gab BMC 1958 bei Marshall Motor Bodies in Cambridge den Bau von sechs Schulungsfahrzeugen, in denen den Verkufern und Mechanikern direkt vor Ort entsprechend geschult werden sollten. Diese "Mobile Training Units" wurden einigen Quellen zufolge auch von Pininfarina entworfen, in jedem Falle waren es berraschend elegante Fahrzeuge auf Basis eines verlngerten Nuffield-LKW-Chassis mit einem BMC-Triebwerk. Vorne gab es eine groe Fahrerkabine mit Platz fr fnf Personen, dahinter lag der groe "Klassenraum" fr neun "Schler" und die jeweiligen Dozenten. Die Fahrzeuge erwiesen sich als sehr erfolgreich und so wurden 1963 weitere Exemplare geliefert. Insgesamt gab es 36 dieser "Mobile Training Units", einige dieser interessanten "rollenden Klassenzimmer" existieren heute noch.

Eines der ersten Exemplare, BMC34, ist nun von Oxford Diecast im in Grobritannien sehr beliebten Mastab 1:76 nachgebildet worden. Das wohlproportionierte Modell trgt eine transparente Kunststoffkarosserie, die durch Schablonenlackierungen und Tampondrucke korrekt eingefrbt wird. An den Seiten finden sich die Logos der einzelnen Untermarken der British Motor Corporation, die blitzsauber gedruckt werden. Der Innenraum ist einfach, aber gut nachgebildet. Besonders schn ist die mehrfarbige Darstellung des Fahrerabteils und des "Klassenraumes", die durch die groen Fensterflchen schn eingesehen werden knnen. Das Fahrzeug ist berraschenderweise linksgelenkt, dies ist aber richtig, denn die Wagen wurden, wie oben erwhnt, auch in Kontinentaleuropa zu Schulungszwecken eingesetzt.

Die Scheinwerfer und Rckleuchten sind einfach, aber ausreichend dargestellt, die Scheibenwischer erscheinen etwas prominent. Da entschdigt der schne Khlergrill und natrlich die herausragende Qualitt der feinen Drucke. Man beachte die hauchfeinen Scheibenrahmen oder auch die winzigen Positionslichter! In seinem weiteren "Autoleben" wurde BMC34 1966 von Stuart Turners legendrem BMC Competitions Department gekauft und als Renntransporter fr zwei Minis umgebaut. Dafr musste der Wagen nur um zwei Fu verlngert werden und erhielt im Heck eine groe Rampe. Das nun rot/wei lackierte Fahrzeug wird spter in diesem Jahr mit zwei Minis im Set von Oxford Diecast exakt nachgebildet werden, darauf darf man sich schon freuen!

Fr knapp 16 EUR liefert Oxford Diecast einmal mehr einen Beweis seiner Kreativitt und besonders des exzellenten Preis-Leistungs-Verhltnisses dieser Marke. Auch wenn der Mastab bei uns unblich ist, sollte die BMC Mobile Training Unit bei den Sammlern britischer Automobile nicht in den Vitrinen fehlen!

Text und Fotos: Georg Hmel

unsere fachhandelspartner:

Falls Sie Interesse an unserem Partnerprogramm haben freuen wir uns über eine Nachricht an info@auto-und-modell.de.