Montag, 24. Februar 2014

Murrays Meisterstck - McLaren F1 von Minichamps, 1:18

Der McLaren F1 von Minichamps ist schon so etwas wie ein alter Bekannter. Vor Jahren angekndigt, mehrfach als Muster in Nrnberg ausgestellt, ist der ultimativer Supersportwagen der 90er Jahre nun endlich erschienen. Ursprnglich war er als Modell der preisgnstigen "Minichamps Car Collection" vorgesehen, jetzt ist er ein Minichamps-Standardmodell fr knapp 100 EUR geworden. Die erste Version des Modelles ist in Schwarzmetallic erschienen, weitere Versionen werden folgen. Besonders hei erwartet drften dabei die Langheck-Rennversionen sein. Das Minichamps-Modell bietet somit eine preisgnstige Alternative zum doppelt so teuren (und sehr guten) AUTOart-McLaren, aber ist es denn auch eine gute Alternative?

Die Form des McLaren ist zumindestens schon einmal gut getroffen. Der Lack glnzt und die Verarbeitung ist auf den ersten Blick tadellos. Minichamps hat Fronthaube, Tren und Motorhaube beweglich umgesetzt, die Spaltmae und Passungen fallen ordentlich aus. Der dunkle Innenraum wird mit Teppichnachbildung und Carbondecals aufgewertet, die Bedienelemente werden bedruckt und die Pedale sind korrekt eingefrbt. Die Sitzflchen werden farblich abgesetzt, natrlich gibt es Sicherheitsgurte und die Oberseite des Armaturenbrettes wird mehrfarbig ausgefhrt. Vorne finden wir mehrere farbige Behlter und Teile der Stereoanlage, alles bedruckt und sauber eingefrbt.

Hinten sitzt der berhmte BMW-Zwlfzylinder, der im Vorbild bis zu 680 PS leistete und groen Anteil an den bis heute phnomenalen Fahrleistungen des leichtgewichtigen Renners aus der Feder von Gordon Murray hatte. Vorbildgerecht dominiert die groe Ansaugbrcke das Bild, die mit Carbondecals dekoriert wurde, darunter kauert das Triebwerk mit Verkabelung und einigen weiteren Technikdetails. Die Abdeckung ber den goldfarben lackierten Schalldmpfern lsst sich hier nicht ffnen, aber die entsprechenden Teile der Abgasanlage sind dennoch vorhanden. Sehr schn finde ich die Auskleidung der Motorhaube mit nachgebildetem Hitzeschutz, die in silbernem Finish auch an der Wand zum Cockpit zu finden ist.

Die Gitter ringsum sind nicht als feine Metallteile dargestellt, stattdessen gibt es gekonnt bedruckten transparenten Kunststoff. Die Scheinwerfer vorne sehen sehr gut aus, hinten fallen leider die Befestigungspins etwas ins Auge. Immerhin, auch die weiteren Leuchten am Heck werden als transparente Teile dargestellt. Felgen und Reifen sind gut proportioniert, die Bremsscheiben sind aus Metall und fein gelocht. Natrlich ist der Minichamps-McLaren im Detail dem AUTOart-Pendant klar unterlegen, aber man bietet mit diesem gelungenen Modell wirklich eine gnstige Alternative, fr die Sammler, die eben nach einem guten Modell des schnellen Briten suchen, aber nicht unbedingt 200 EUR zahlen mchten.

Text und Fotos: Georg Hmel

unsere fachhandelspartner:

Falls Sie Interesse an unserem Partnerprogramm haben freuen wir uns über eine Nachricht an info@auto-und-modell.de.