Dienstag, 17. September 2013

Blaue Eleganz - BMW 325i Cabrio und Peugeot 406 Coup von Ottomobile, 1:18

Die September-Auslieferung von Ottomobile brachte wieder interessante Modelle nach Vorbildern auf den Markt, die von den Diecast-Herstellern strflich vernachlssigt wurden. Neben Ford Fiesta und VW Scirocco II fanden auch die hier gezeigten Modelle den Weg in den Handel. Mit dem Cabrio des BMW 325i aus der Baureihe E30 und dem eleganten Pininfarina-Coup des Peugeot 406 werden wieder zwei Lcken auf dem 1:18-Modellmarkt geschlossen, bei denen einmal mehr die Frage erlaubt sein muss, warum sie so lange klafften?

Das BMW 325i Cabriolet wird in der ab 1990 gebauten Facelift-Variante mit groen Heckleuchten und Kunststoff-Stostangen in Wagenfarbe nachgebildet. Die Farbwahl in dunklem Blau erscheint mir etwas ungewhnlich, gerade dieses Auto wurde gerne in eleganten Metallictnen geordert. Dennoch, die Farbe steht dem Modell sehr gut. Die Karosserielinie erscheint gut gelungen, wenngleich in der Seitenansicht und aus mancher Frontperspektive die Frontpartie wirkt, als wrde sie leicht nach oben "knicken", die Linie der Stofnger weist jedenfalls nach oben, was falsch ist. Auch die sehr tiefen Gravuren rund um die Stoleisten fallen etwas unschn auf und lassen das Modell im direkten Augenschein etwas grob wirken.

Demgegenber stehen exzellente Leuchten und ein sehr schner Innenraum, bei dem sogar der Boden beflockt wurde. Nur Sicherheitsgurte sind hier nicht zu finden, dafr wird das Armaturenbrett exakt und sauber nachgebildet. Nur die Mittelkonsole wirkt etwas leer, aber hier macht sich dann auch der gnstige Preis fr ein in Kleinserie gefertigtes Resinemodell bemerkbar. Die Felgen sind sehr schn umgesetzt und auch die schmale Chromlinie rund um den Innenraum ist perfekt angebracht.

Noch etwas besser macht das Peugeot 406 Coup seine Sache. Makellos und hochglnzend in einem schnen Blaumetallic lackiert prsentiert sich unser Muster hervorragend verarbeitet. Hier sitzt auch die Linie wie angegossen. Die Leuchten sind, wie immer bei Ottomobile, perfekt umgesetzt und haben viel Tiefe. Der Innenraum ist hier schwerer einzusehen, weist aber ebenfalls viele Details auf und kann besonders durch die schne Farbgebung gefallen. Die Instrumente werden durch gut verarbeitete Decals nachgebildet, die Sitze wirken sehr realistisch.

Die Felgen sind unspektakulr, aber korrekt. Die feine Antenne wre vielleicht besser als Einzelteil beigefgt worden, bei den meisten Modellen ist sie verbogen - was sich aber leicht beheben lsst. Die feinen Chromlinien am Khlergrill wissen zu gefallen, die ebenso feinen Schriftzge liegen als Ersatzteile bei, falls mal einer verloren gehen sollte. Der Peugeot ist ein rundum gelungenes Modell und zumindestens hier kann er dem BMW knapp die Rckleuchten zeigen.

Ein allgemeiner Kritikpunkt sei aber gestattet. Warum mssen es bei Ottomobile immer die Facelift-Varianten der Modelle sein? Gerade die erste Generation des BMW Dreier-Cabriolets war mit ihren Chromstostangen deutlich eleganter und schner, wie auch das frhe Peugeot 406 Coup mit der feiner gezeichneten Frontpartie wesentlich schner war, als die spte Variante mit dem grinsenden Khlerschlund. Ich wrde mir wnschen, dass man sich zuknftig auch den frhen Varianten der Vorbilder widmet - denn ehrlich gesagt ist es doch eher selten der Fall, dass ein Auto nach dem Facelift tatschlich besser aussieht! Das darf aber natrlich nichts daran ndern, dass beide Modelle hochwillkommen sind und jede Sammlung bereichern!

Text und Fotos: Georg Hmel

unsere fachhandelspartner:

Falls Sie Interesse an unserem Partnerprogramm haben freuen wir uns über eine Nachricht an info@auto-und-modell.de.