Montag, 2. September 2013

Flotte Hasen - Porsche 935/77 Kremer-Vaillant DRM 1978 von Raceland/Spark, 1:43

Das nchste Sondermodell von Raceland ist da: Der Porsche 935/77 Kremer Vaillant von Bob Wollek ist ein sehr attraktives Fahrzeug, mit dem der Elssser 1978 fnf Rennen der DRM gewinnen konnte. Meister wurde allerdings Harald Ertl, der in der kleinen Dimension mehr Punkte sammeln konnte, whrend sich Wollek und Heezemans auf dem GELO-935 gegenseitig die Platzierungen streitig machten.

1978 griffen sowohl Kremer als auch Loos auf sogenannte Kundenfahrzeuge von Porsche zurck, mit Doppelturbo ausgerstete, auf dem 77er Werkswagen basierende Autos. 930 890 0013 wurde mit Bob Wollek besetzt, dem wie gesagt immerhin 5 Siege in der DRM gelangen. 1980 blieb das Auto bei Kremer, Alex Plankenhorn bestritt die DRM, fr Le Mans wurde der Porsche an ein franzsisches Team ausgeliehen, die einen tollen dritten Platz erreichten. Danach wurde der 935 auf K3-Spezifikation umgebaut und ging nach Amerika, wo er heute noch existiert. Bob Wollek wechselte 1979 zum Konkurrenten Loos, zwei Jahre spter kam er zurck zu Kremer und fuhr mit dem K4 die letzte Evolution des 935. Er blieb ein absoluter Spitzenpilot im Sportwagen, tragischerweise kam er 2001 bei einem Unfall mit dem Rennrad in Florida ums Leben. Bemerkenswert, dass er 30mal bei den 24 Stunden von Le Mans antrat, ohne einmal zu gewinnen.

Das Raceland-Modell stellt wie gewohnt einen Teilnehmer des Norisring-Rennens dar, Bob Wollek kam beim DRM-Lauf auf den 3. Platz hinter Manfred Schurti und Klaus Ludwig, das sogenannte Geldrennen, die 200 Meilen von Nrnberg, konnte er gewinnen. Die Dekoration des Kremer-Autos nderte sich von Rennen zu Rennen, anfangs noch fast unifarben grn, kamen spter die vielen Schriftzge und die orangen und violetten Streifen dazu. Wir haben selbst festgestellt, wie schwierig die Recherche ist, ob alle Dekorationen und Details passen, knnen aber sagen, dass uns kein Fehler aufgefallen ist. Gerne lassen wir uns von 935- und DRM-Spezialisten belehren, aber wir denken, dass das Raceland-Team zusammen mit Spark sehr genau nachgeforscht haben. Die Grundform sieht sehr gut aus, die feinen Details und die saubere Beklebung machen Freude. Auffllig wieder die grozgige Verwendung von tzteilen fr Splitter, Spoiler, Haubensicherungen usw. Toll reproduzierte Schiebefenster, feinste Lftungsgitter, schne Rder, soweit sichtbar auch ein tolles Interieur, als Besonderheit die mit silbernem Tape abgeklebte getnte Heckscheibe, man entdeckt immer neue Details. Verarbeitungstechnisch kaum Klagen, lediglich die Umrandung des Khlereinlasses vorne ist bei unserem Muster nicht perfekt eingepasst. Nett, dass links und rechts auf den Tren unterschiedliche Vaillant-Hasen stehen.

Raceland und Spark ist sicherlich wieder ein nahezu perfektes Modell gelungen, beim gnstigen Preis von 59,95 Euro fr dieses auf 300 Exemplare limitierten Sondermodell sollte der interessierte Sammler schnell zuschlagen. Erhltlich ist das Modell bei Raceland oder auch bei Andreas Bunte von Mini Auto.

Wir danken Friedrich Lmmermann und dem Raceland-Team fr die Untersttzung.

Fotos und Text: Rudi Seidel

unsere fachhandelspartner:

Falls Sie Interesse an unserem Partnerprogramm haben freuen wir uns über eine Nachricht an info@auto-und-modell.de.