Sonntag, 16. Dezember 2007

Bburago is back - mit dem neuen Alfa Romeo 8C Competizione in 1:18

Die groangekndigte Rckkehr von Bburago im Mastab 1:18 war ja bisher eher als wenig ruhmreich zu bezeichnen. Die drei in diesem Jahr ausgelieferten echten Neuheiten waren entweder nicht wirklich in 1:18 (BMW X5), grottenschlecht (Ex-Polistil Lamborghini Miura) oder nicht 1:18 und schlecht (Citroen C6). Haben die neuen Eigentmer der Marke Bburago diesen groen Namen der Modellautowelt also nur erworben, um ihn mit Nachdruck kaputtzumachen??

Nein, denn nun besteht Hoffnung. Bburago hat den Alfa Romeo 8C Competizione in 1:18 ausgeliefert und wann, wenn nicht bei einem italienischen Sportwagen, soll Bburago denn sonst deutlich machen, dass man wieder in Form ist?

Apropos Form: Der 8C wirkt im Bburago-Dress sehr bullig und dennoch elegant. Die Form scheint gut getroffen und der Mastab wirkt - auch ohne Nachmessen - tatschlich wie 1:18. Die Spaltmae sind nicht perfekt, aber gut. Mehr als nur gut war bei unserem Fotomuster die hervorragende, spiegelglatte und hochglnzende Lackierung im 8C-typischen dunkelrotmetallic. Ebenfalls sehr gut gelungen sind die Felgen mit schner matter Oberflche mitsamt dahinterliegenden Bremsanlagen.

Im Innenraum herrscht natrlich nacktes Plastik, aber durchaus nacktes Plastik der weniger billigen Art. Bedienelemente sind durch Bedruckung oder teils mit Decals an Armaturenbrett und Mittelkonsole hervorgehoben, etwas flach sind nur die beiden "Instrumententunnel" ausgefallen, die haben im Vorbild einfach deutlich mehr Tiefe. Schn umgesetzt sind auch die Sportsitze mit Sicherheitsgurten. Die Tren ffnen brigens an Schnappscharnieren - keine wuchtigen und unschnen "Doglegs" also im 8C.

Der zu ffnende glserne Kofferraumdeckel macht aufgrund nicht ffnendem Sichtschutz wenig Sinn, aber immerhin: Er ist zu ffnen. Die Motorhaube geht natrlich auch auf und darunter findet sich eine gar nicht mal schlechte Nachbildung des von Ferrari entwickelten und von Maserati bernommenen V8-Frontmittelmotors. Schablonenlackierungen und viele Drucke sorgen hier fr recht lebensechte Detailierung. Schade nur, dass die Kabel und Leitungen materialbedingt so dick ausgefallen sind. Da wre weniger letztendlich doch mehr gewesen.

Fazit: Bburago is back - und dieses Mal auch ernsthaft. Fr unter 30 EUR bekommt man ein ordentliches, gut detailiertes Modell eines sehr schnen Originales - und das ist ja letztendlich genau das, was man von einem Bburago-Modell schon immer erwarten durfte. Der 8C verspricht fr die wiedererstandene Marke jedenfalls eine groe Zukunft.

Unser Fotomuster wurde uns freundlicherweise von Menzels Lokschuppen zur Verfgung gestellt. Wir bedanken uns herzlichst fr die Untersttzung!

Text und Fotos: Georg Hmel

unsere fachhandelspartner:

Falls Sie Interesse an unserem Partnerprogramm haben freuen wir uns über eine Nachricht an info@auto-und-modell.de.