Dienstag, 16. Juli 2013

Schnes Einzelstck - Ghia G 230 S von Matrix Scale Models, 1:43

Nachdem der Turiner Karosserieschneider Ghia bereits das Fiat 2300 S Coup entwickelt hatte, dessen Produktion Fiat selbst bernahm, kam man auf die Idee, auf gleicher Basis einen zweisitzigen Sportwagen zu entwickeln. Der Radstand wurde verkrzt, es kam ein Gilco-Gitterrohrrahmen zum Einsatz, der von Abarth auf 150 PS getunte Motor wanderte hinter die Vorderachse, und Ghias Chefdesigner Sergio Sartorelli gestaltete eine wunderschne Karosserie fr das G 230 S getaufte Coup. Auf dem Turiner Salon 1963 in hellem graumetallic vorgestellt, machte das Fahrzeug Furore und begeisterte Besucher und Journalisten. Leider waren die Verantwortlichen der groen Mutter Fiat nicht so erfreut und hatten kein Interesse an einer kleinen Produktion des G 230 S. So blieb es bei diesem Exemplar, das spter rot lackiert wurde und die Titelseite der Road & Track schmckte. Wohl erst in den 90ern bekam der Ghia sein metallicgrnes Kleid, das zwar etwas knallig wirkt, aber schon gut zu der modernen Linie passt. Aus den Hnden eines Fiat-Hndlers aus Marseille kam das Coup letztlich in die Sammlung des Bremer Fotografen Heiko Seekamp, in Motor Klassik 9/2010 findet man einen recht schnen Bericht. Und spter wurde aus diesem Design der Ghia 450 SS Spider mit der Technik des Plymouth Barracuda entwickelt, von dem dann immerhin ca. 52 Stck produziert wurden.

Matrix Scale Models ist das neue Label der ehemaligen Verantwortlichen von NEO. Nachdem Klaus Kiunke von Modelcarworld diese Marke aufkaufte, entschlossen sich Jaap van Dijk und Mark Asbreuk, eine neue Firma zu grnden und noch ausgefallenere Modelle zu produzieren. Der Ghia G 230 S gehrt zu den ersten Schpfungen, die Machart ist bekannt. Resineminiaturen mit sehr vielen tzteilen, aufwndig montiert bis ins kleinste Detail. Die Form ist beim Ghia sehr gut reproduziert, die Frontpartie, die Schriftzge und die Fenstereinstze vor allem bei der Heckscheibe wirken sehr fein. Die Innenausstattung ist vollstndig wiedergegeben. Speichenrder haben wir schon schnere gesehen, die weit hervorstehenden Zentralverschlsse entsprechen aber dem Vorbild, nicht jedoch die zu breiten Reifen. Die Lackierung ist von hoher Qualitt, die Verarbeitung bei unserem Fotomuster tadellos. Wie schon bei NEO gibt es aber ab und an nicht ganz optimal eingesetzte Fensterrahmen, ein Gang zum Fachhndler empfiehlt sich bestimmt. Groes Lob fr die Vorbildauswahl, es werden noch einige Ghia-Sonderkarosserien folgen. Weniger gut gefllt uns die Preisgestaltung, 75 - 80 Euro sind viel Geld, denn besser als gute NEOs oder Spark-Modelle sind die Autos von Matrix nicht, die Stckzahlen sind allerdings eher klein, vom Ghia sind es 480 Stck, vorstellbar, dass noch andere Farben produziert werden. Nichtsdestotrotz kommt von uns eine Empfehlung fr dieses Matrix-Produkt, Freunde italienischer Spezialitten auf vier Rdern kommen am G 230 S kaum vorbei.

Unser Fotomuster kommt von Supercars in Mnchen, dort findet man alle aktuellen Neuheiten von Matrix Scale Models. Vielen Dank fr die Untersttzung.

Text und Fotos: Rudi Seidel

unsere fachhandelspartner:

Falls Sie Interesse an unserem Partnerprogramm haben freuen wir uns über eine Nachricht an info@auto-und-modell.de.