Freitag, 19. April 2013

Wieder ein Wunsch erfllt! - Porsche 917 Spyder Interserie 1971 von Spark in 1:43

Schon 1969, als der Porsche 917 debtierte, wurde bald darauf auf Drngen von Jo Siffert auch ein Spyder fr die CanAm entwickelt. 1970 ruhte das Projekt wegen der Konzentration auf Le Mans und die Marken-WM, erst im darauffolgenden Jahr ging es weiter, die Besprechung des 71' Spyder finden Sie in unserem Archiv. Und fr die kleine europische Schwester, die Interserie wurden insgesamt vier 917 Spyder aus Coups um- oder auf Ersatzchassis aufgebaut. 917 07 wurde als GESIPA-917 bekannt, 1970 wurde Jrgen Neuhaus mit dem Coup der erste Interserienmeister, fr 1971 wurde das Fahrzeug zum Spyder umgebaut und von Michel Weber bewegt. Der AAW-Spyder, 917 01/21, entstand aus dem Coup 917 015 und errang mit Leo Kinnunen die Meisterschaft 1971, whrend 917 031/026, das Vorbild des Spark-Modells, aus dem Unfall-Chassis von Le Mans 1970 entstand und vom Team Heckersbruch-Shell ab 1971 fr Jrgen Neuhaus eingesetzt wurde. Nach dem Rennen am Nrburgring 1972 ging das Auto an Georg Loos, wo Franz Pesch, Loos selbst und 1973 Jrgen Barth weitere Rennen bestritten. Dann ging das Auto an einen M. Chandon und wurde 1978 vom amerikanischen Sammler Mike Amalfitano erworben. 2010 wurde der Porsche dann in Carmel/Kalifornien fr 3,1 Mio. Euro versteigert. Den aktuellen Besitzer konnte ich leider nicht ermitteln. Letztlich wurde 1972 noch ein weiterer Spyder aufgebaut, kurioserweise mit Fg-Nr. 917 026/031, also auf dem Ersatzchassis fr das LM-Unfallauto, das dem Shell-Spyder als Grundlage diente. Ein Dank an Walter Nher, ohne dessen akribisches 917-Werkverzeichnis diese Recherche kaum mglich gewesen wre. 1972 kam dann aber auch in der Interserie die Zeit der 917/10 als Sauger und Turbo, aber das ist eine andere Geschichte. Jrgen Neuhaus konnte jedenfalls 1971 gut mithalten, Meister wurde aber wie gesagt Leo Kinnunen. Fr das Modell hat man bei Spark den Einsatz am Norisring reproduziert, einerseits ein trauriges Rennen wegen des tdlichen Unfalls von Pedro Rodriguez, andererseits mit Platz 14 wirklich kein Erfolg fr Jrgen Neuhaus.

Was soll man ber die Reproduktionen von Spark noch sagen? Auch der 917 Spyder kommt teuren Kleinserienprodukten nahe bzw. bertrifft sie in manchen Punkten. Die Form ist perfekt wiedergegeben, mit den groen Heckflossen und der gelb-roten Dekoration kommt das Auto sehr spektakulr daher und auch die meisten Details sind bercksichtigt. Die verchromten Spiegel sitzen vielleicht eine Idee zu weit innen, aber der berrollbgel, die Abdeckungen der Ansaugstutzen, das spartanische Cockpit, Kleinigkeiten wie der Notschalter oder die teilweise getapten Trfugen geben ein hervorragendes Gesamtbild ab. Und wie filigran die Aufhngungen, der Hilfsrahmen und die unter der Motorhaube sichtbare Technik nachgebildet sind, verdient groen Beifall. Auch wenn es Diskussionen ber den vielleicht zu krftigen Gelbton der Lackierung geben knnte (alte Fotos sind leider nicht eindeutig!), der 917 Spyder ist ein Traummodell! Wir freuen uns jedenfalls jetzt schon auf weitere Reproduktionen von Interserie-Rennern, die ja sowohl Spark in der Lnderserie und auch Raceland schon avisiert haben. Und auch die Preisstabilitt bei Spark soll wieder erwhnt werden, es ist schon kurios, dass diese filigranen Modelle auf dem gleichen Niveau wie Minichamps liegen.

Unser Besprechungsmuster kommt von Supercars in Mnchen, vielen Dank fr die Untersttzung.

Fotos und Text: Rudi Seidel

unsere fachhandelspartner:

Falls Sie Interesse an unserem Partnerprogramm haben freuen wir uns über eine Nachricht an info@auto-und-modell.de.