Sonntag, 9. Dezember 2007

Edles aus Untertrkheim - Mercedes 280 SE Coup und Cabriolet, Norev 1:18

Den Begriff "Premium" nutzte Mercedes in den sechziger Jahren noch nicht, um sein Fahrzeugprogramm zu umschreiben - dabei passt er perfekt auf Coup und Cabrio der Baureihe W111. Im Jahre 1961 wurden die zweitrigen Versionen der berhmten "Heckflossen"-Limousine vorgestellt. Schnrkellos elegant gezeichnet und edel ausgestattet stellen die in nur kleinen Stckzahlen gefertigten Fahrzeuge bis heute Spitzenerzeugnisse des schwbischen Autobauers dar.

Fr Modellautosammler sind diese Traumwagen immer wieder miniaturisiert worden, legendr ist z.B. Schucos "Girato" mit Uhrwerkantrieb und funktionsfhigem Mehrganggetriebe nach Vorbild des W111 Cabriolets. Dem 1:18-Sammler deutlich bekannter drfte der W111 von Maisto sein, denn das Cabriolet ist von den Thailndern schon vor einiger Zeit produziert worden. Bevor man nun eine berflssige Doppelentwicklung vermutet, sei aber gesagt, dass der Maisto-W111 das sogenannten Flachkhler-Cabrio darstellt, die sptere Variante der Baureihe. Die nun neu erschienenen Norev-Modelle hingegen zeichnen die frhen Hochkhler-Modelle nach. Zudem gab es die Coup-Variante nie im Maisto-Programm - eine echte Marktlcke, dass dieses traumhafte Auto noch nicht in 1:18 erschienen ist.

Entsprechen die Norev-Modelle denn nun auch dem Premium-Niveau der Vorbilder? Die Karosserielinien hat man zumindestens gut getroffen und so geben beide Versionen des W111 die fast zeitlose Form dieser edlen Klassiker exakt wieder. Die Chromteile machen einen guten Eindruck, die Spaltmae ebenso. Ein bisschen zu volumins prsentieren sich die Rckspiegel, die bei beiden Fotomodellen auch nicht sonderlich gut befestigt waren. Unschn auch, dass die Dreiecksfensterrahmen der Tren zu Frontscheibenrahmen und Dach (beim Coup) groe Spalten aufweisen.

An der Front sticht zunchst der Khlergrill ins Auge, den ein fotogetzter Stern krnt. Der Grill ist nicht durchbrochen, die ffnungen werden durch raffinierte Schwrzungen erreicht. Sieht gut aus und ist in der Preisklasse vermutlich auch nicht filigraner machbar. Die Frontscheinwerfer bilden die optionalen US-Scheinwerfer nach, die auch in Deutschland sehr beliebt waren. Die Befestigungsstifte der Klarsichtteile sind aber leider sehr dominant, merkwrdig, dass man dieses Problem bei den Zusatzscheinwerfern besser im Griff hat...

Unter der Motorhaube findet sich eine umfangreich kolorierte Nachbildung des Reihensechszylinders, die gut gelungen, wenn auch ein wenig bunt erscheint. Schade, dass auch hier nur eine lackierte und bedruckte Plastikplatte das Triebwerk nachbildet, ein richtig ausgeformter Motor wre schner. Dennoch, das Bild unter der Haube macht einen guten Eindruck.

Dieser gute Eindruck setzt sich auch im Interieur fort. Das Rot des Cabrios wirkt zwar ein wenig plastikhaft, aber nicht schlecht, mir gefllt das cremefarbene Interieur des Coups etwas besser. Die Details sind natrlich bei beiden Modellen identisch. Das Armaturenbrett ist umfangreich bedruckt und lackiert, die Nachbildung des Holzdekors ist allerdings nicht allzu gelungen. Sehr gelungen hingegen ist das zeittypische Lenkrad mitsamt verchromtem Hupring. Teppichnachbildungen wren im edlen Interieur der Stuttgarter Luxuskreuzer auch noch schn gewesen.

Also, durchaus viel Licht, aber auch ein wenig Schatten. Zappenduster wird es allerdings bei den Rdern. Die Felgen - bzw. Radkappen - sind ja noch durchaus schn, aber die Reifen leiden wieder einmal an der Norev-typischen Ballonreifenkrankheit. Ich weiss nicht, welcher Produktentwickler den deutschen Klassikern immer diese furchtbaren, bergroen Reifen verordnet, aber irgendwer sollte ihn dringend stoppen! Auch wenn die Reifen nicht ganz so daneben sind, wie bei den beiden klassischen SL, so sind sie dennoch viel zu volumins und sorgen fr einen merkwrdigen Gesamteindruck und eine vllig falsche Straenlage. Das berflssige gefederte Fahrwerk tut dann noch sein briges. Schade, Norev, das msst ihr in den Griff bekommen. Ansonsten kann sich euer 280 SE sowohl als Cabrio als auch mit Blechdach durchaus sehen lassen.

Unsere Fotomuster wurden uns freundlicherweise von Menzels Lokschuppen zur Verfgung gestellt. Wir bedanken uns herzlichst fr die Untersttzung!

Text und Fotos: Georg Hmel

unsere fachhandelspartner:

Falls Sie Interesse an unserem Partnerprogramm haben freuen wir uns über eine Nachricht an info@auto-und-modell.de.