Montag, 15. Oktober 2012

Scagliones Meisterwerk - Alfa Romeo Tipo 33 Stradale von AutoArt, 1:18

Bei Alfa Romeo die Frage nach dem schnsten Auto der Firmengeschichte zu stellen, ist nicht ganz einfach - schlielich hat man rckblickend in der ber hundertjhrigen Geschichte eine ganze Reihe schner und faszinierender Automobile auf die Rder gestellt. In den Augen vieler Designexperten und Automobilhistoriker gibt es aber nur einen wahren Favoriten, den 1967 erstmals prsentierten Alfa Romeo Tipo 33 Stradale. Basierend auf dem erfolgreichen Rennfahrzeug mit Achtzylinder-Mittelmotor wollte Alfa Romeo einen leistungsstarken und sehr exklusiven Straensportwagen bauen, dafr wurde das Chassis des Rennwagens nur relativ behutsam umgebaut, in erster Linie um ein etwas komfortableres Cockpit zu ermglichen. Aber auch mit dem leichten Anflug von Luxus, den man dem 33 Stradale gnnte, war es immer noch ein kompromissloser Sportler mit einer Spitzengeschwindigkeit jenseits der 250 km/h.

Das alleine wre ja schon faszinierend genug, aber zum Erlebnis wird der Tipo 33 Stradale erst durch seine hinreiende Karosserie, entworfen von Franco Scaglione, der in den fnfziger Jahren mit Bertone an den legendren Alfa B.A.T.-Modellen, aber auch der Giulietta Sprint gearbeitet hatte. Die langgestreckte, sanft gerundete Linie mit den groen Luftauslssen an der Seite, dem ppig verglasten Dach und den schrggestellten Frontscheinwerfern ist unverwechselbar und perfekt gelungen. Der erste Prototyp, der sich heute in der Sammlung des Alfa-Romeo-Museums befindet und immer wieder gerne bei Oldtimerveranstaltungen und -Messen prsentiert wird, unterscheidet sich von den spteren "Serienprodukten" durch die groen Doppelscheinwerfer und den fehlenden Luftauslass hinter den Vorderrdern. Gerade diese Version empfinde ich als besonders gelungen.

So scheint es auch den verantwortlichen Modellentwicklern bei AutoArt zu gehen, denn ihr jetzt erscheinendes Modell des Tipo 33 Stradale haben sie exakt diesem ersten Prototyp nachgebildet. Auf den ersten Blick kann die Gre - oder besser die Winzigkeit - des Modelles berraschen, denn der Tipo 33 Stradale ist ein ziemlich kompaktes Auto. Knapp ein Meter hoch, stellt es schon eine besondere Herausforderung an normal gewachsene Mitteleuroper dar, sich in den schmal geschnittenen Innenraum zu zwngen. Der AutoArt-Tipo 33 ist also absolut mastabsgetreu. Die Formen trifft AutoArt einmal mehr mit wunderbarer Przision und natrlich lassen sich alle Tren und Hauben ffnen und mit minimalen Spaltmaen schlieen.

Das recht spartanische Interieur hinter den leicht nach oben ffnenden Tren wird von AutoArt mit faszinierender Detailtreue nachgebildet. Die mit gebrstetem Metall belegte Mittelkonsole trgt die winzigen Schalterdes Vorbildes, darber finden wir die mittig angeordneten Instrumente, die zum Fahrerplatz hin geneigt sind. Im direkten Blickfeld des Piloten gibt es nur ein groes Rundinstrument hinter dem sportlichen Lederlenkrad. Auch die dort befindlichen winzigen Schalter hat man exakt nachgebildet, wie auch den kleinen Schiebehebel, mit dem sich beim Vorbild die Belftung ffnen lsst. Einfach groartig! Auch die Materialoberflchen wissen zu gefallen und treffen das Aussehen des Vorbildes perfekt.

Der kompakte Achtzylinder versteckt sich unter der komplett nach hinten klappenden Motorhaube und ist samt Hinterradaufhngung in absolut beeindruckender Manier nachgebildet worden. Alle Kabel und Schluche sind an Ort und Stelle, die Ansaugstutzen werden mit einem feinmaschigen Gitter abgedeckt. Einmal mehr achtet AutoArt auf realistische Farben und sehr wirklichkeitsnahe Materialanmutung, dieses Motorabteil mit seinem filigranen Rohrrahmen und den zahllosen Details ist groe Modellbaukunst. Auch unter der Fronthaube zeigt man zahlreiche Details, wenn auch vorbildgerecht etwas weniger Feinheiten zu finden sind. Hier liegt das Reserverad, das dieselben wunderbaren Cromodora-Felgen trgt, wie alle anderen Rder. Erwhnt werden mssen noch die realistischen Leuchten, die filigranen Gitter rundum, die feine Darstellung des Alfa-Schildes an der Front und die Auspuffendrohre, aus denen man in jedem Moment das Brllen des Rennachtzylinders erwartet.

Habe ich noch etwas vergessen? Nun, man knnte noch die feinen Chromdetails, die filigranen Schriftzge oder die realistischen Scharniere erwhnen, aber vermutlich ist meine Begeisterung fr dieses Modell bereits ausreichend deutlich geworden. Fr 190 EUR liefert AutoArt hier ein Modell, dass sich hinter den groen Namen der High End-Modelle nicht verstecken muss. Ganz im Gegenteil, denn wo die ultrafiligrane Konkurrenz mit berflssigen Gags wie funktionierenden Kofferraumschlsser oder kugelgelagerten Rdern punkten will, darber aber die Formen und Proportionen vernachlssigt, zeigt AutoArt hier, was ein wirklich gutes Modell ausmacht. Das ist natrlich nicht billig, aber im Falle des Alfa Romeo Tipo 33 Stradale seinen Preis absolut wert.

Wir danken AutoArt fr die Bereitstellung unseres Besprechungsmusters!

Text und Fotos: Georg Hmel

Alfa Romeo Tipo 33 Stradale von AutoArt, 1:18Alfa Romeo Tipo 33 Stradale von AutoArt, 1:18Alfa Romeo Tipo 33 Stradale von AutoArt, 1:18Alfa Romeo Tipo 33 Stradale von AutoArt, 1:18Alfa Romeo Tipo 33 Stradale von AutoArt, 1:18Alfa Romeo Tipo 33 Stradale von AutoArt, 1:18Alfa Romeo Tipo 33 Stradale von AutoArt, 1:18Alfa Romeo Tipo 33 Stradale von AutoArt, 1:18Alfa Romeo Tipo 33 Stradale von AutoArt, 1:18Alfa Romeo Tipo 33 Stradale von AutoArt, 1:18Alfa Romeo Tipo 33 Stradale von AutoArt, 1:18Alfa Romeo Tipo 33 Stradale von AutoArt, 1:18Alfa Romeo Tipo 33 Stradale von AutoArt, 1:18Alfa Romeo Tipo 33 Stradale von AutoArt, 1:18Alfa Romeo Tipo 33 Stradale von AutoArt, 1:18Alfa Romeo Tipo 33 Stradale von AutoArt, 1:18Alfa Romeo Tipo 33 Stradale von AutoArt, 1:18Alfa Romeo Tipo 33 Stradale von AutoArt, 1:18Alfa Romeo Tipo 33 Stradale von AutoArt, 1:18Alfa Romeo Tipo 33 Stradale von AutoArt, 1:18Alfa Romeo Tipo 33 Stradale von AutoArt, 1:18

unsere fachhandelspartner:

Falls Sie Interesse an unserem Partnerprogramm haben freuen wir uns über eine Nachricht an info@auto-und-modell.de.