Donnerstag, 23. August 2012

Britische Schnheit - Aston Martin Rapide von AutoArt, 1:18

"Der schnste viertrige Sportwagen der Welt" - groe Worte, mit denen Aston Martin den Rapide bewirbt, den hauseigenen Beitrag zum beliebten Thema "viertriges Coup". Erstmals 2006 als Studie prsentiert, versucht der Rapide seit 2009 dem Platzhirsch Porsche Panamera Kufer abzujagen. Zwar ist der Brite deutlich teurer als der Porsche, aber dafr kann er mit seinem Design glnzen. Wo Porsche ein plumpes Automobil mit unfrmigem Heck anbietet, setzt Aston Martin Chefdesigner Marek Reichman auf elegante, flieende Formen basierend auf den Linien des DB9. Ob der zeitlose Viertrer deshalb den groen Worten des Herstellers gerecht wird, wrde ich persnlich bezweifeln, aber ein schnes Auto ist der Rapide sicherlich, auch wenn die hinteren Pltze designbedingt nur eingeschrnkt fr groe Erwachsene geeignet sind.

Nach dem V12 Vantage hat AutoArt nun den Rapide im Mastab 1:18 in den Handel gebracht. Zunchst ist der elegante Brite in silbermetallic oder schwarzmetallic lieferbar, ein schickes Blaumetallic folgt. Im Gegensatz zum V12 Vantage erfreut der Rapide auf den ersten Blick wieder mit den traditionell hervorragenden Spaltmaen an Tren und Hauben. Marek Reichmans Design wirkt auch achtzehnfach verkleinert wie aus einem Guss. Die dezenten Chromakzente sind perfekt verarbeitet, besonders die fugenfrei eingesetzte Chromleiste der Fenster ntigt Respekt ab. Die Felgen sind korrekt proportioniert, die Bremsanlage dahinter gut detailiert.

Hinter den korrekt leicht nach oben schwenkenden "Swan Doors" erblicken wir ein schwarzes Interieur mit umfangreich nachgebildeten Bedienelementen und Instrumenten. Auch hier gefllt die Darstellung der Instrumente mit mehreren Ebenen. Fr ein derart edles Vorbild htte ich mir allerdings gewnscht, dass man die Mittelkonsole mit der optionalen Wurzelholzoptik bestckt oder zumindestens die Klavierlackoberflche whlt, die hier dargestellte Aluoptik ist im Ausstattungsprogramm des Vorbildes derzeit berhaupt nicht zu bekommen, was aber durchaus einmal anders gewesen sein mag, So wirkt der Innenraum bei allen Qualitten und aller exzellenter Detailierung etwas leblos.

Unter der Motorhaube, die an extrem feinen Scharnieren ffnet, finden wir den groen Zwlfzylinder, der natrlich in allen Details korrekt dargestellt und eingefrbt ist. Auch hier ist die Verarbeitung exzellent. Der groe Kofferraum ist mit Teppichnachbildung ausgekleidet und die groe Haube ffnet natrlich auch an feinen Scharnieren und schliet mit minimalen Spalten. Auen mssen die einmal mehr erstaunlichen Scheinwerfer erwhnt werden, die mit viel Tiefe und feinen Details die Vorbilder exakt nachbilden, dies gilt selbstverstndlich auch fr die Rckleuchten. Die Verkaufszahlen des Vorbildes haben sich leider bislang nicht so entwickelt, wie beabsichtigt, aber mit diesem hervorragenden Modell sollte AutoArt trotz gestiegener Preise solche Probleme nicht haben.

Unser Fotomuster wurde uns freundlicherweise von Menzels Lokschuppen zur Verfgung gestellt. Wir bedanken uns herzlich fr die Untersttzung!

Text und Fotos: Georg Hmel

Aston Martin Rapide von AutoArt, 1:18Aston Martin Rapide von AutoArt, 1:18Aston Martin Rapide von AutoArt, 1:18Aston Martin Rapide von AutoArt, 1:18Aston Martin Rapide von AutoArt, 1:18Aston Martin Rapide von AutoArt, 1:18Aston Martin Rapide von AutoArt, 1:18Aston Martin Rapide von AutoArt, 1:18Aston Martin Rapide von AutoArt, 1:18Aston Martin Rapide von AutoArt, 1:18Aston Martin Rapide von AutoArt, 1:18Aston Martin Rapide von AutoArt, 1:18Aston Martin Rapide von AutoArt, 1:18Aston Martin Rapide von AutoArt, 1:18Aston Martin Rapide von AutoArt, 1:18Aston Martin Rapide von AutoArt, 1:18Aston Martin Rapide von AutoArt, 1:18Aston Martin Rapide von AutoArt, 1:18Aston Martin Rapide von AutoArt, 1:18Aston Martin Rapide von AutoArt, 1:18

unsere fachhandelspartner:

Falls Sie Interesse an unserem Partnerprogramm haben freuen wir uns über eine Nachricht an info@auto-und-modell.de.