Sonntag, 20. Dezember 2009

Faszination in Gelb - Ferrari Dino 206 S Berlinetta Competizione von Looksmart, 1:43

Es war Recycling der besonderen Art. Ferrari hatte 1966 mit dem Dino 206S einen kleinen Sportprototypen fr die neue 2-Liter-Sportwagenklasse der Weltmeisterschaft vorgestellt, dessen erste Saison sich dann aber eher unerfreulich entwickelte. Zudem verzgerte sich die Produktion der erforderlichen 50 Exemplare durch Streiks immer weiter, so dass Ferrari das Projekt letztendlich als aussichtslos erkannte und einstellte. Die vorhandenen Fahrzeuge wurden an private Rennteams und Sammler abgegeben, allerdings gab es noch zwei Chassis, die karosserielos in Maranello standen. Eines dieser Chassis, versehen mit einem Motor, der 1966 in Le Mans eingesetzt worden war, wurde Pininfarina berlassen, die es fr eine bemerkenswerte Studie nutzten, die auf dem Pininfarina-Stand der Frankfurter IAA 1967 fr Aufsehen sorgte.

Bei Pininfarina lag man mit der Gestaltung des Dino-Straenautos in den letzten Zgen, aber fr die IAA wollte man mit der dritten Dino-Konzeptstudie ein vllig anderes Design zeigen. Mit der Gestaltung betraute man den 23-jhrigen Paolo Martin, der eine sehr elegante Form zeichnete, die offensichtlich stark von den Ferrari-Rennsporttypen inspiriert war. Mit groen ovalen Frontscheinwerfern und Flgeltren in einem filigran gestalteten Dach setzte der Dino sehr spezielle eigene Akzente, ergnzt wurde das Erscheinungsbild von groen verstellbaren Flgeln an Front und Heck - damals im Rennsport eine hochaktuelle Neuheit!

Die Dino 206S Berlinetta Competizione war, wenig verwunderlich, der Star der Ausstellung und gilt bis heute als eines der besten Designs der sechziger Jahre. Das Auto verschwand in Pininfarinas hauseigener Sammlung und wurde nur selten ffentlich gezeigt. Es gab immer Kaufinteressenten fr das Einzelstck, aber Pininfarina lehnte ab, bis der amerikanische Ferrari-Sammler Jim Glickenhaus mit viel Geduld (und vermutlich auch einer prall gefllten Geldbrse) Erfolg hatte und den "gelben Dino" erwerben konnte. Seitdem hat Glickenhaus die "Berlinetta Competizione" bei vielen Events vorgestellt und das Auto sorgt heute noch fr genauso viel Begeisterung, wie 1967 in Frankfurt.

Modelle dieses speziellen Dino sind inzwischen rar, aber in 1:43 hat der "gelbe Dino" nun eine kongeniale Modellumsetzung erfahren. Looksmart hat das Einzelstck des Paolo Martin in eine brilliante Miniatur verwandelt, die ein Highlight jeder Ferrari-Sammlung sein drfte. Die elegant-sportliche Linie sitzt perfekt, der uerst diffizile Dachbereich wurde przise umgesetzt und das Erscheinungsbild ist exzellent getroffen. Vorne und hinten sind die charakteristischen Spoiler zu finden, die bei Looksmart von filigranen getzten Halterungen fixiert werden.

Die Frontscheinwerfer sitzen unter einer fugenlos eingepassten Abdeckung. Hinten finden wir sehr exakt verarbeitete Rckleuchten und vier Auspuffrohre mit rotem Innenleben. Beachten Sie auch die filigranen und perfekt verarbeiteten Fensterrahmen! Das Interieur lsst sich durch die groen Scheiben intensiv bewundern und natrlich hat Looksmart auch hier alle Details des Vorbildes exakt nachgebildet. Wrdigen wir zum Abschlu noch die Leichtmetallfelgen mit getztem Schnellverschluss und erfreuen wir uns noch einmal an dieser auergewhnlichen Miniatur eines auergewhnlichen Vorbildes.

Wir danken hansecars.com fr unser Besprechungsmuster.

Text und Fotos: Georg Hmel

unsere fachhandelspartner:

Falls Sie Interesse an unserem Partnerprogramm haben freuen wir uns über eine Nachricht an info@auto-und-modell.de.