Freitag, 25. September 2009

Zum Fnfzigsten - Ferrari 250 GT SWB Competizione von CMC, 1:18

Herzlichen Glckwunsch, bella macchina! Alles Gute zum fnfzigsten Geburtstag! Kaum zu glauben, dass die Ferrari 250 GT Berlinetta SWB am 1. Oktober 1959 ihre Premiere feierte. Primr als Rennsportwagen fr solvente Gentleman-Driver gedacht, sollte die Berlinetta SWB die beispiellose Siegesserie der 250er Baureihe auf den Rennstrecken der Welt fortsetzen - und dieser Aufgabe sollte sie sich mehr als nur gewachsen zeigen. Siege bei der Tour de France, der Tourist Trophy in Goodwood, in der GT-Kategorie in Le Mans, in Monza. Monthlry, am Nrburgring und bei zahllosen weiteren Rennevents gehen auf das Konto des kompakten Coups aus Maranello, die Liste der Fahrer, die in ihrer Karriere hinter dem Holzlenkrad im SWB Platz nahmen, liest sich wie ein "Who-is-who" der damaligen Zeit. Olivier Gendebien, John Surtees, Phil Hill, Mike Parkes, Maurice Trintignant, Willy Mairesse... und natrlich Stirling Moss zhlten zu den Piloten, die mit dem SWB um Siege und Platzierungen kmpften.

Aber nicht nur die Rennsporterfolge der "Berlinetta a passo corte" haben bis heute Spuren hinterlassen, Pininfarinas unvergleichliche Linie kann ebenso bis heute begeistern, 1959 gezeichnet, auf dem Hhepunkt von Heckflossen- und Chromdesign war die schnrkellose Form des SWB fast schon revolutionr. Keine berflssigen Details lassen sich am SWB finden, alle Elemente sind der Funktion untergeordnet - Design in Perfektion. Wenig erstaunlich also, dass bei einer Umfrage des britischen Magazins "Classic Cars" unter den wichtigen Kpfen des Automobildesigns nach den schnsten Autos aller Zeiten Pininfarinas 250 GT SWB zu den meistgenannten Fahrzeugen zhlte.

Pnktlich zum 50. Geburtstag stellt CMC der schon lnger bekannten "Lusso"-Straenvariante der Berlinetta SWB nun auch die Rennversion zur Seite. Die nderungen an der Grundform sind bersichtlich und schnell aufgezhlt: Keine Stostangen mehr, stattdessen vorne Lufteinlsse fr die Bremsenkhlung, offenliegender Rennsport-Tankstutzen, kein Chrom am Lufteinlass, "Snaps" auf den Auspuffenden - das war's. Die Competizione-Berlinetta rollt zustzlich noch auf neuen, greren Rdern, was allerdings fr eine etwas groe Bodenfreiheit sorgt. Immerhin: Die Felgen sind, wie immer, ein Traum und an der Hinterachse sind die Rder grer als an der Front.

Innen gibt es weitere Unterschiede. Die Trinnenseiten sind komplett gendert und tragen nun die typischen Ledergurte, die als Ersatz fr den Scheiben-Hebemechanismus dienten, sowie die Seile fr das Schlieen der Tren. Das Armaturenbrett trgt nun eine Schrumpflackoberflche, das Lenkrad ist nach wie vor ein Traum und bildet ein Nardi-Holzlenkrad in Perfektion nach. Die Sitze wirken aber fr die Rennversion ein wenig zu komfortabel, im Original waren dort meist spartanische Schalensitze zu finden. Der komplett in Teppich ausgekleidete Boden erscheint mir fr ein Rennauto auch ein wenig zweifelhaft, da zeigen viele Vorbildfotos ein anderes Bild. Allerdfings war der SWB ja in erster Linie ein Auto fr Privatfahrer und daher unterschieden sich die Ausstattungen der einzelnen Fahrzeuge deutlich voneinander. Die komfortable Ausstattung mag fr das eine oder andere Auto durchaus korrekt sein.

Unter der Motorhaube fllt zunchst der neue, groe Luftsammler fr die drei Weber-Vergaser ins Auge. Ansonsten habe ich gegenber der "Lusso"-Variante - vorbildgerecht - keine Vernderungen feststellen knnen. Die Nachbildung des legendren Colombo-Zwlfzylinders ist absolut perfekt und die schiere Menge an Details im Bild einzufangen, ist keine leichte Aufgabe. Beachten Sie die Verkabelung, die mit Schellen gesicherten Schluche, die filigrane Nachbildung der Gaszge, die weitgehende Verwendung von Originalmaterialien - ein Traum!

Hinten findet sich ein Reserverad und eine Nachbildung des gegenber der Straenvariante vergrerten Benzintanks. Natrlich mssen wir auch noch die perfekten Chromteile erwhnen, die winzigen Pininfarina-Embleme, die wunderbaren Rckleuchten und Rckstrahler. Schade nur, dass die Frontscheinwerfer immer noch hssliche Befestigungsstbe haben, da htte man in der Zwischenzeit doch sicher eine bessere Lsung finden knnen. Aber, ganz ehrlich, angesichts der sonstigen Qualitten dieses Modelles sind das nun wirklich Kleinigkeiten. Oh, und wenn ich schon mal dabei bin: Liebe CMC-Leute, es wre schn gewesen, wenn ihr eurem wunderbaren SWB Competizione noch leere Startnummernfelder mit auf den Weg gegeben httet, um ihn noch deutlicher von der "Lusso"-Variante abzuheben. Aber, wer kompletten Renntrimm mchte, der kann ja auf die silberne Version des Competizione nach Vorbild aus Le Mans 1961 warten. Den werden Sie natrlich auch hier finden!

Unsere Fotomuster wurden uns freundlicherweise von Menzels Lokschuppen zur Verfgung gestellt. Wir bedanken uns herzlichst fr die Untersttzung!

Text und Fotos: Georg Hmel

unsere fachhandelspartner:

Falls Sie Interesse an unserem Partnerprogramm haben freuen wir uns über eine Nachricht an info@auto-und-modell.de.