Mittwoch, 17. September 2008

Der Erste seiner Art - Porsche 901 von CMC in 1:18

Die erste echte Neuerscheinung dieses Jahres aus dem Hause CMC ist natrlich perfekt geeignet, um unsere neue Rubrik "Feine Serie" zu erffnen. An dieser Stelle werden Sie zuknftig regelmig Miniaturen aus dem Bereich der Kleinserienmanufakturen finden, die durch ihre Filigranitt und handwerkliche Brillianz besonders begeistern knnen. Man mag diskutieren, ob CMC nun wirklich ein Kleinserienhersteller ist, aber Filigranitt und handwerkliche Brlillianz haben die Modelle dieses Herstellers nun wirklich reichlich zu bieten.

Ob der erste 1:18-Porsche des im Schwabenlande ansssigen Herstellers dieser Tradition folgen kann, wollen wir hier feststellen. Zunchst einmal berzeugt der 901 nach Entnahme aus der Styropor-Umverpackung durch die traumhaft sicher getroffene Karosserielinie. Der 911, wenn auch einer der bekanntesten Porsche berhaupt, ist oft genug nicht korrekt in seinen Proportionen getroffen worden - CMC unterluft hier kein Fehler. Der Lack (als erste Version ist der unlimitierte elfenbeinfarbene 901 lieferbar) ist spiegelglatt und perfekt aufgebracht. Die schimmernde Tiefe des CMC-Lackfinishs ist im Bereich der 1:18-Modelle unerreicht.

Die Stahlfelgen (alle einzeln aus Metall gepresst) wollen zunchst aus der beiliegenden kleinen Blechschachtel ihre Radkappen erhalten. Diese halten mit Hilfe eines magnetischen Ringes, der sehr exakt in der Felge sitzen muss, ansonsten haftet er berall, aber nicht da, wo er sitzen soll. Ein bisschen fummelig, das Ganze, vielleicht wre da ein anderes Verfahren gnstiger gewesen - insbesondere, weil die Radkappen dazu neigen, sich bei Bewegung fter mal zu lsen - aber genug der kleinlichen Kritik, genieen wir doch eher die makellose Karosserielinie. Etwas kleinliche Kritik sei auch an den hsslichen und unrealistischen Nummernschildern erlaubt. Da wre es schner und passender gewesen, komplett auf dieselben zu verzichten.

Die Frontscheinwerfer haben Metallreflektoren und sogar Birnennachbildungen - traumhaft. Hinten finden wir ebenso gelungene Leuchteneinheiten, aber vorne sollte man die Nebelscheinwerfer nicht vergessen, die an kleinen Haltestangen sitzen. Beachten Sie die Chromteile, die nicht nur perfekt verarbeitet sind und einen wunderbaren tiefen Glanz haben, sondern auch nicht etwa aus schndem, verchromtem Plastik bestehen - dass die Stostangen auch noch eingesetzte Gummileisten tragen, ist fast schon berflssig zu erwhnen.

Der Innenraum ist, wie zu erwarten, ebenfalls hochdetailiert und einfach sensationell. Das Armaturenbrett mit eingesetzten Schaltern und Instrumenten, der Lederbezug der Oberflche, die aus Leder und Stoff bestehenden Sitze (klappbar!), die filigran genhten Kartentaschend der Trinnenteile... einfach fantastisch. Natrlich ist der Boden mit Teppichnachbildung versehen, natrlich sind Pedale und Schalthebel exakt nachgebildet, natrlich ist auch der Mechanismus der Sitze dem Original peinlich genau nachempfunden worden - wir haben mit nichts Anderem gerechnet. Wurde das traumhafte Lenkrad im Holzfinish schon erwhnt oder die klappbaren Sonnenblenden (auf der Beifahrerseite mit Schminkspiegel)?

Unter der an vorbildgerechten Scharnieren ffnenden Motorhaube finden wir die beste Nachbildung des ersten 911-Triebwerks in diesem Mastab. Die Details sind auch hier sensationell und knnen gar nicht alle beschrieben werden. Das filigrane Lfterrad, die komplette Verkabelung - alle Kabel und Schluche sind natrlich mit Verbindern und Schellen korrekt gesichert. Von unten enthllt der Motor noch mehr Details, schade, dass man das Triebwerk nicht auch als Einzelmodell erhalten kann, dieses Schmuckstck htte es verdient, denn im Modell kann man es leider (vorbildgerecht) nicht in aller Tiefe betrachten.

Vorne findet man zunchst einen mit grauem Teppich ausgekleideten Kofferraum. Wenn man den Teppichboden aber entfernt, offenbart sich pltzlich das ganze Ma an Technikdetails, das die CMC-Entwickler hier verbaut haben. Zahlreiche Bauteile sind hier zu finden, alles ist przise verkabelt und ahmt das Vorbild in Perfektion nach. Das Reserverad kann entnommen werden, darunter liegt der Benzintank, den eine dicke Zuleitung mit dem Einfllstutzen verbindet, welcher wiederum unter dem beweglichen Tankdeckel verborgen ist. Der Wust an Details in der Front ist einfach berwltigend!

Schlieen wir die - perfekt passenden - Hauben wieder und widmen wir uns noch einmal den Auendetails. Beachten Sie den Grill in der Motorhaube, der einen weiteren Grill abdeckt. Beachten Sie den filigranen Porsche-Schriftzug, die ausziehbare Radioantenne, die wunderbaren Fensterrahmen mit umlaufenden Dichtungen. Die Rder lassen sich mit dem beiliegenden Werkzeug demontieren, uns fehlte bei unserem Fotomuster aber der Mut, dies umzusetzen. Zuletzt sollten Sie auch der ebenso furios detailierten Unterseite des Ur-Elfers die verdiente Aufmerksamkeit widmen und die Technik des Porsche-Chassis inspizieren.

Genug der Worte. Genieen Sie unsere Bilder, die Ihnen einen kleinen Eindruck des neuesten CMC-Meisterwerkes vermitteln sollen. Der beste Porsche in 1:18? Aber sicher - konkurrenzlos!

Unsere Fotomuster wurden uns freundlicherweise von Menzels Lokschuppen zur Verfgung gestellt. Wir bedanken uns herzlichst fr die Untersttzung!

Text und Fotos: Georg Hmel

unsere fachhandelspartner:

Falls Sie Interesse an unserem Partnerprogramm haben freuen wir uns über eine Nachricht an info@auto-und-modell.de.