Sonntag, 5. Dezember 2010

Ford Mustang - Ein opulentes Typenbuch aus dem Heel-Verlag

Aus einer fixen Idee entstand 1963 der Ford Mustang, ein sportlich angehauchtes, technisch simples Großsereinfahrzeug, das eine Legende wurde und eine ganze Schar von Nachahmern folgen ließ. Und in Deutschland gelang Ford ja mit dem Capri ein ähnlicher Schachzug!

Wenn man die ganze Geschichte eines der bekanntesten Ford-Modelle studieren will, kann man die deutsche Ausgabe von Mike Mueller's Werk wärmstens empfehlen. Der Autor geht sowohl auf die Vorgeschichte, als auch auf die entscheidenden Köpfe ein, vom kleinen Mittelmotorspider über andere Studien führt der Weg zum Erfolgsmodell, der ja in Deutschland aus Namensrechtgründen als T5 angeboten wurde! Und dann beschreibt Mueller jedes einzelne Modelljahr ausführlich; historische und aktuelle Fotos in großer Menge und hoher Qualität, selbst kleinste Detailänderungen sind berücksichtigt. Auch mögliches Zubehör ist erwähnt, spannend die gezeigten Spezialversionen wie das Factory Drag Car von 1965, die Shelbys, Boss oder Mach 1 Mustangs. Designstudien und Prototypen für weitere Serien fehlen nicht, selbst einige Sportfotos werden gezeigt, auch wenn die Renngeschichte nicht das eigentliche Thema dieses Buches ist.
Von der Downsizing-Welle in den USA blieb auch der Mustang nicht verschont, aber dem weniger erfolgreichen Ford Mustang II, gebaut von 1974 - 1978, widmet sich Mueller mit der gleichen Akribie. Die nächste Modellreihe erschien dann 1979, brachte wieder Erfolge und hatte ein langes Leben bis 1993. Die fast unüberschaubare Flut von Modellen hat der Autor gut strukturiert, auch die Mode der Limited Editions ist dokumentiert. Verständlich, dass in diesem amerikanischen Buch die bei uns zu einer gewissen Berühmtheit gelangten DTM-Mustangs leider nicht erwähnt sind. Der nächste Mustang wurde im Prinzip von 1994 bis 2004 gebaut, vielleicht ist er bei den Fans dieser Autos nicht so beliebt, in den USA war er aber durchaus ein Verkaufserfolg. Und 2005 erschien dann der jetzt aktuelle Mustang im Retro-Design, dessen Entwicklung bis 2007 sehr genau dargestellt wird.
Ein Extrakapitel widmet sich Fords Special Vehicle Team SVT, das ab 1993 Sonderserien auf Basis der Ford-Modelle entwickelt und vermarktet. Mustang Cobra ab 1993 oder Shelby 500 GT von 2007 sind Beispiele für solche Autos.
Die wichtigsten technischen Daten sind für jedes Modelljahr in einer Tabelle aufgeführt, Produktionsziffern finden sich meist im Text. Rennerfolge sind leider nicht aufgeführt. Im Anhang findet man noch eine Dollar-Preisliste aller Typen und vieler Extras, 1965 kostete ein Mustang Hardtop mit 120-PS-6Zylinder 2320,96$, die Servolenkung 84,47$, der Aufpreis für einen 200-PS-V8 belief sich auf 105,63$. Das waren noch Zeiten!

Rundum kann man sagen, dass dieses Buch hervorragend ist. Gut lesbarer Text, tolles Bildmaterial, sauberer Druck, klares Layout. Wir hätten uns natürlich ein Kapitel über die zahlreichen motorsportlichen Einsätze gewünscht, aber darüber könnte man wohl noch ein Buch schreiben.

„Ford Mustang - Alle Modelle ab 1964“ von Mike Mueller ist im Heel Verlag erschienen, 348 Seiten, ca. 450 größtenteils farb. Abb., 275 x 310 mm, gebunden mit Schutzumschlag, ISBN 978-3-86852-272-3, und kostet 49,90 Euro.

Besprechung: Rudi Seidel

unsere fachhandelspartner:

Falls Sie Interesse an unserem Partnerprogramm haben freuen wir uns über eine Nachricht an info@auto-und-modell.de.