Sonntag, 2. Mai 2010

Zweimal Stuck - neue Biographie über Vater und Sohn von Eckhard Schimpf

Über den Bergkönig und Auto-Union Grand-Prix-Piloten Hans Stuck und seinen Sohn Hans-Joachim, genannt Strietzel, einen seit den 70ern bis heute mit den unterschiedlichsten Fahrzeugen erfolgreichen Racer, sind schon diverse Bücher und Artikel veröffentlicht worden, aber der bekannte Fachjournalist und Hobbyrennfahrer Eckhard Schimpf sah sich durch seine persönliche Bekanntschaft zu beiden Männern und den Zugang zu den privaten Fotoalben der Familie in der Lage, eine fundierte Geschichte der zweifellos populärsten Rennfahrerfamilie in Deutschland zu verfassen. Vielleicht auch eine Art Geburtstagsgeschenk, Hans Stuck wäre im Dezember 110 Jahre alt, sein Sohn feiert am 1. Januar 2011 seinen Sechziger!

Die vorliegende Biographie lebt natürlich zuallererst von den Bildern, die besten Aufnahmen sind großformatig abgedruckt, leider auch oft als Doppelseiten über den Bund. Es gelingt hervorragend, die Stimmung der Epochen, in denen sich die Stucks bewegt haben, einzufangen. Sowohl die Fahrzeuge als auch die Zeitgenossen, Teamkollegen, Unterstützer sowie die Familie kommen nicht zu kurz. Und wenn man sich an den Fotos satt gesehen hat, fängt man an zu lesen, mit der Gefahr, das Buch nicht so schnell aus der Hand zu legen. Eckhard Schimpf ist es gelungen, die Karrieren beider Herren sehr unterhaltsam darzustellen und vor allem sie gut zu charakterisieren. Beide waren ja nicht gerade verbissene Typen, denen oft der Spaßfaktor wichtiger war, und die sich auch einige Eskapaden geleistet haben. Auch die negativeren Aspekte der Karriere, wie zum Beispiel Hans Stucks Ausnutzen der Kontakte zu den Mächtigen des Dritten Reiches oder die nicht gerade große Karriere von Strietzel Stuck in der Formel 1 werden berücksichtigt und objektiv betrachtet. Die Bandbreite der Fahrzeuge vom Cisitalia 1100 und BMW 700 bis zum Auto Union 16-Zylinder beim Vater sowie vom BMW 02 über M1, Audi 200 und V8 bis hin zu den Porsche 956/962 ist wirklich erstaunlich. Und um den Untertitel von der Renndynastie zu begründen, dürfen auch Strietzels Söhne Johannes und Ferdinand nicht fehlen, denen allerdings derzeit wohl keine vergleichbare Karriere bevorsteht.

Erfreulich, dass das Lektorat sauber gearbeitet hat, toll, dass man sich die Arbeit gemacht hat, Teilnahmen und Erfolge beider Stucks statistisch zu erfassen und letztlich sehr großes Lob für den Druck und die Wiedergabe der Fotos, sowohl der alten s/w-Aufnahmen als auch der aktuelleren Bilder, die meist von Ferdi Kräling geschossen wurden.

Für Rennfans, die wie ich die Karriere von Hans-Joachim Stuck verfolgt haben und sich auch für das Drumherum und die Zeit von Hans Stuck interessieren, ist diese Biographie eine tolle Lektüre.

Stuck - Die Rennfahrerdynastie ist bei Delius Klasing erschienen, 192 Seiten, 73 Farbfotos, 87 S/W Fotos, Format 21 x 28 cm, ISBN 978-3-7688-3164-2, und kostet 29,90 Euro.

Besprechung: Rudi Seidel

unsere fachhandelspartner:

Falls Sie Interesse an unserem Partnerprogramm haben freuen wir uns über eine Nachricht an info@auto-und-modell.de.