Montag, 5. April 2010

Die ra der Porsche Prototypen 1964 bis 1973 von Bill Oursler

Bcher ber Porsche gehren ja nicht gerade zu den seltenen Erscheinungen auf dem Buchmarkt. Der Heel Verlag erweitert das Angebot mit der deutschen Erstausgabe des 2005 in englisch erschienenen Titels Die ra der Porsche Prototypen 1964 bis 1973 von Bill Oursler. Der Autor ist eine bekannte Kapazitt fr Verffentlichungen ber die Fahrzeuge aus Zuffenhausen und Herausgeber der Clubzeitschrift des Porsche Club of America.

Was knnen wir von diesem Werk erwarten? Natrlich nicht den Reichtum an Details und Fakten, wie ihn die bekannten Typenbcher ber 904, 906, 908 und 917 enthalten. Auch keine Chronologie ber alle Rennen, an denen Porsche Prototypen teilgenommen haben. Dafr einen Abriss dieser groartigen Epoche, die 1964 mit dem 904 eingeleitet wurde und 1973 in der Can Am Serie ihren abschlieenden Hhepunkt fand. Oursler schildert in kurzen, prgnanten Texten die Umstnde, die Entwicklung und den sportlichen Werdegang der einzelnen Fahrzeugtypen, die Bildauswahl ist sehr interessant, die Bildtexte ausfhrlich, informativ und gut recherchiert. Erfreulich, dass nicht nur die groen Rennen wie Le Mans, Sebring oder Nrburgring gezeigt werden, sondern auch weniger wichtige, als Beispiel mgen die Fotos des 904 Knguruh Bergspiders dienen, der sowohl beim Erreichen des 2. Platzes bei der Targa Florio 1965 als auch beim Start des Norisring-Rennens im gleichen Jahr enthalten ist. Sptere Aufnahmen vom Gaisberg 1966 und einem spteren Einsatz in Privathand bei den 12 Stunden von Sebring fehlen auch nicht. Gerade diese Fotos von amerikanischen Rennen ben eine speziellen Reiz aus. Beispiele sind unter anderem ein 904 1970 bei Rennen des SCCA (Sports Car Club of America), ein zum Spider umgebauter Carrera 6 1970 in Daytona, Sepp Gregers 910 Spider in Sebring 1972 oder ein 910, der noch 1973 in Daytona mitfuhr. Die groen Einstze von Porsche, Wyer, Martini und Porsche Salzburg sind natrlich mit tollen Bildern gewrdigt, aber auch das Can Am Kapitel ist erfreulich. Beginnend mit Jo Sifferts ersten Gehversuchen ber die Penske-Zeit bis hin zu Privateinstzen in Amerika und bei der europischen Interserie wurde nichts wichtiges vergessen.

Die Druck- und Bildqualitt ist sehr gut, sowohl farbig als auch schwarz/wei, das Layout ist klar und schlicht, leider hat man ab und zu Bilder ber den Bund gestellt, eine strende Unsitte, die aber nicht nur dieses Buch betrifft. Autor, bersetzer und Lektorat haben hervorragende Arbeit geleistet; die Bildtexte verraten in aller Krze mehr ber das Foto, das Umfeld und die Hintergrnde, als man erwarten kann, die Sprachanwendung ist sehr gefllig und die Texte fehlerfrei.

Fazit: Fr absolute Porsche-Experten ist dieses Buch nicht essentiell wichtig, obwohl es, wie erwhnt, schon sehr spezielle Aufnahmen aus den USA enthlt. Wenn man sich aber auf kompakte Weise mit der Renngeschichte des Hauses befassen will, ohne die letzten Details wie Fahrgestellnummern, detaillierte Rennergebnisse usw. zu erfahren, macht das vorliegende Werk viel Spa beim Blttern und Lesen.

Die ra der Porsche Prototypen 1964 bis 1973 von Bill Oursler ist im Heel Verlag erschienen, hat 168 Seiten, ca. 170 grtenteils farbige Abbildungen, 285 x 285 mm, gebunden mit Schutzumschlag, ISBN 978-3-86852-275-4 und kostet 39,90 Euro.

Rezension: Rudi Seidel

unsere fachhandelspartner:

Falls Sie Interesse an unserem Partnerprogramm haben freuen wir uns über eine Nachricht an info@auto-und-modell.de.