Sonntag, 7. Mrz 2010

Bergrekord am Schauinsland - Chronik eines berhmten Bergrennens von Henning Volle

Bergrennen bten bereits in der Frhzeit des Automobils eine groe Faszination aus, sowohl die Leistungsfhigkeit der Fahrzeuge wie auch das Geschick der Piloten wurden gefordert, dazu noch der Nervenkitzel der kaum abgesicherten, teilweise abenteuerlichen Straen und der Kampf gegen die Uhr. In Europa entwickelten sich Traditionsveranstaltungen wie Mont Ventoux in Frankreich, Trento-Bondone in Italien, Sierre-Montana in der Schweiz oder eben Rossfeld und Freiburg-Schauinsland in Deutschland. Daneben gab es auch jede Menge dieser Rennen, die lokale Berhmtheit erlangten, und jeder, der nicht gerade in der norddeutschen Tiefebene lebt, kennt Veranstaltungen aus seinem Umkreis. Die Europabergmeisterschaft zhlte jahrelang zu den grten internationalen Konkurrenzen, wo sich in den Sechzigern Porsche, Ferrari und Abarth mit Spitzenfahrern wie Mitter, Barth, Scarfiotti, Herrmann, Schetty und vielen anderen groe Duelle lieferten. 1964-66 zhlten die Bergrennen am Rossfeld, Sierre-Montana und Schauinsland zeitweise sogar zur Weltmeisterschaft fr GT-Fahrzeuge, deshalb traten die Werksteams von Shelby und Ferrari mit Cobras und GTOs gegeneinander an! In den Achtzigern fielen leider viele dieser Rennen den aufkommenden Umweltschutz- und Waldsterben-Diskussionen zum Opfer. Heute finden viele der alten Veranstaltungen wieder regelmig als historische Revivals statt, um auch heutigen Generationen die Faszination dieser Sparte des Motorsports aufzuzeigen.

Der Eisenbahn-Kurier-Verlag ist eigentlich, wie der Name schon sagt, hauptschlich fr hervorragende Verffentlichungen ber den Schienenverkehr bekannt, aber nachdem man in Freiburg seinen Sitz hat, bot sich die Verffentlichung dieses Titels natrlich an. Und, soviel sei gleich gesagt, Autor und Verlag haben ganze Arbeit geleistet. Alleine die Recherche dieses Rennens und seiner Anfnge ist eine Fleiarbeit sondergleichen, die Henning Volle, der selbst schon als Fahrer teilnahm, mit Bravour geleistet hat. Die Fotoauswahl bietet Auerordentliches, neben Aufnahmen vom Rennen sehr viele Hintergrundfotos von Personen, aus dem Fahrerlager, aber auch Repros von Anzeigen, Plakaten, Eintrittskarten oder Briefen. Sehr schn sind die frhen Farbfotos ab 1953, und berhaupt ist die Wiedergabe- und Druckqualitt ausgezeichnet. Die Reihe der groen Fahrer und Rennautos am Start wird einem beim Lesen des Buches klar: Stuck, Caracciola, Chiron, Seaman, Lang, von Brauchitsch, Rosemeyer, also nahezu alle Asse der Vorkriegszeit traten mit Grand-Prix-Wagen an. Und auch nach dem Krieg gibt es eine lange Liste von Spitzenfahrern: von Trips, Behra, Spychiger, Heini Walter, Zweifel, Sepp Greger, Herbert Mller, Stommelen, Quester, Hahne, Mass, Stuck jr., Marko, um nur einige zu nennen. Die Fotos zeigen auch die Vielfalt der Fahrzeuge, vom Crosley Hot Shot bis zum Grand-Prix-Wagen, vom FMR Tiger bis zum BMW M1 reichte das Feld. Natrlich finden auch die Motorrad- und Gespannpiloten Platz und zeigen sich in spektakulren Aufnahmen.

Im Anhang an die eigentliche Historie des Rennens bis 1984 folgen noch weitere hochinteressante Kapitel ber nationale Rennen, Rennen, die von Schweizern dort ausgetragen wurden sowie Rallye-Sonderprfungen rund um Freiburg. Die Berichte ber Lokalgren (auch Hans Stuck stammt aus der Region!), Firmen und viele andere, die die Rennen dort mglich gemacht haben, runden das Werk ab, wobei auch eine Aufstellung der jeweiligen Tagessieger nicht fehlt. Mir persnlich hat Bergrekord am Schauinsland jedenfalls sehr viel Lesefreude und Entdeckerspass beim Betrachten der Fotos gegeben, was lediglich durch eine oberflchliche Schlusskorrektur, die zu viele Tippfehler bersah, leicht getrbt wurde.

"Bergrekord am Schauinsland - Die Geschichte des berhmten ADAC-Bergrennens" von Henning Volle ist erschienen im Eisenbahn Kurier Verlag, Format: 210 x 297 mm, 160 Seiten, ca. 450 Abb., teilweise farbig, und ist fr gnstige 29,80 Euro zu haben.

Besprechung: Rudi Seidel

unsere fachhandelspartner:

Falls Sie Interesse an unserem Partnerprogramm haben freuen wir uns über eine Nachricht an info@auto-und-modell.de.