Montag, 3. November 2008

Italienischer Maanzug fr vier: Lamborghini Estoque

Das Modell, was auf dem Lamborghini-Stand in Paris steht, will auf den ersten Blick nicht in das Portfolio des Sportwagen-Herstellers passen: Ein viertriger Sportwagen war bisher unvorstellbar in Sant'Agata Bolognese, schlielich verbindet man mit Lamborghini scharf gezeichnete und zweitrige Sportwagen.

Mit dem Estoque betritt Lamborghini also Neuland und stellt erstmals eine 4-trige Sportlimousine vor und macht die Emotion Lamborghini damit etwas alltagstauglicher, was allerdings nicht bedeutet, dass die Grundstze von Lamborghini in diesem Showcar nicht mehr zu erkennen sind. Der Estoque ist scharf gezeichnet und erinnert in vielen Designelementen an den Reventn. Die Front wartet mit aggressiven Lufteinlssen und flachen Scheinwerfern (mit dem Y-frmigen Tagfahrlicht) auf, womit das berholprestige auf deutschen Autobahnen sehr hoch sein sollte. Auf 5,15 Metern Lnge streckt sich der Estoque, die typische Lamborghini Designsprache setzt sich auch in der Seitenansicht fort. Die hohe Fensterlinie, die groen Felgen und die krftige, ansteigende Schulterlinie sorgen fr einen sehr sportlichen Auftritt.
Das Heck mit einem mittigen Doppelendrohr, einem Diffusor und die flachen Rckleuchten mit LED-Technik sorgen fr einen gelungenen Abschluss der Supersport-Limousine, wie Lamborghini den Estoque selbst betitelt.

Den sportlichen Anspruch mchte Lamborghini auch bei 4 Tren nicht aufgeben und so sorgt ein 10-Zylinder Front-Mittelmotor mit 560 PS in Verbindung mit Allradantrieb fr den Vortrieb. Lamborghini betont aber nicht nur die Sportlichkeit des neuen Modells, neben der sportlichen Seite kann der Estoque auch ein entspannender Gran Turismo sein.
Auch der Innenraum braucht sich nicht zu verstecken. Dank der riesigen Abmessungen ist fr die vier Passagiere gengend Platz in dem hauptschlich mit Leder ausgeschlagenen Innenraum und die vier Einzelsitze sollen ausreichenden Komfort auch auf Langstrecken garantieren. Ein groes LCD-Display versorgt den Fahrer mit Informationen ber das Fahrzeug, wobei der Fahrer selber die Darstellungsform der Informationen auswhlen kann.

Zu der Serienfertigung dieser Studie uert sich Lamborghini nicht klar, technisch wre ein solches Auto laut Lamborghini durchaus in Serie zu bauen, als Motorisierungen wre der im Showcar verwendete V10, ein V8 (evtl. mit Hybrid) und auch ein leistungsstarker TDI aus dem Mutterkonzern Audi denkbar.

Der Estoque wrde auf jeden Fall viele Leute ansprechen, die mit den bisherigen Sportwagen der Marke aufgrund der eingeschrnkten Alltagstauglichkeit nichts anfangen konnten und mehr Platz bentigen. Dass das Konzept von Lamborghini erfolgsversprechend ist, sieht man auch daran, dass momentan zwei hnliche Fahrzeuge bei Aston Martin (Rapide) und Porsche (Panamera) in der Entwicklung sind.

Text: Oliver Meyer
Fotos: Lamborghini

unsere fachhandelspartner:

Falls Sie Interesse an unserem Partnerprogramm haben freuen wir uns über eine Nachricht an info@auto-und-modell.de.