Sonntag, 10. Mrz 2019

Riesiges Angebot, aber wenige Highlights - Retro Classics Stuttgart im Mrz 2019

Ein Besuch der Retro Classics in Stuttgart gehrt fr unsere Redaktion zum Pflichtprogramm, dieses Jahr klappte es auch wieder ohne Terminberschneidungen, die andere groe Fachmesse, die Techno Classica in Essen, folgt erst im April, das ist sicherlich besser. Das Messegelnde in Stuttgart bietet optimale Anbindung, Parkmglichkeiten und moderne, grozgige Hallen, also beste Voraussetzungen fr diese Veranstaltung. Die letztes Jahr mit einer spektakulren Sonderschau von Fahrzeugen aus der Sammlung des leider krzlich verstorbenen Litauers Saulius Karosas wurde dieses Jahr zur Mercedes-Benz-Halle, auch BMW, Porsche und Italien wurden zum Thema von Hallen ausgerufen. Ganz klappte das allerdings nicht, die wohl groe Nachfrage nach Verkaufsplatz fr Klassiker verwsserte die eigentlich gute Idee. Die Zunahme von jngeren "Klassikern" im Angebot lsst dann bei nicht mehr ganz jungen Besuchern etwas Gebrauchtwagengefhle entstehen. Naturgem sind die Angebote von unterschiedlicher Qualitt und die Preisvorstellungen oft beraus optimistisch. 25.000,- fr einen Fiat 500C Belvedere sind sehr ambitioniert, soviel wrde man vielleicht fr den Giardiniera von 1949 mit seinen Holztren- und Seitenteilen bezahlen. Andererseits sahen wir ein makelloses Fiat 130 Coup, das fr 19,900,- ausgeschrieben war, einen Alfa Romeo Duetto Spider fr 48.500,- oder einen Fiat Dino Spider fr 195.000,- , Preise, die teils deutlich ber den Notierungen lagen. Das Angebot an Porsche- und Mercedes-Fahrzeugen war wie gewohnt unberschaubar, bei beliebten Klassikern wie den Mercedes R107-Roadstern hatte man fast schon freie Farbauswahl, aber auch bei italienischen Sportwagen von Maserati oder Ferrari war das Angebot gro, wenn dann ein Ghibli fr 280.000,- eng an eng mit diversen Gebrauchtwagen steht, wo die Besucher sich mit Ruckscken usw. durchquetschen, wirkt das etwas fragwrdig. Sicherlich will man auf der Messe auch den mitgekommenen, nicht so autoaffinen Familienmitgliedern etwas bieten, von Delikatessenstnden ber Reiseangebote bis hin zu Bekleidung, Schuhen und anderen Accessoires reicht die Bandbreite, aber was ein Anbieter von Whirlpools hier zu suchen hat, konnten wir uns nicht erklren, ausser natrlich damit, dass unter den Besuchern gengend solvente Leute sind.

Der Grnder der Retro Classics, Karl Ulrich Herrmann, und sein Team haben bisher immer tolle Sonderschauen nach Stuttgart gebracht, man denke nur an Abarth, Ferrari, franzsische Klassiker oder Erdmann und Rossi, um nur einige zu nennen. Leider fehlte ein solcher Hhepunkt 2019. die Jubilen, aus denen man vielleicht etwas htte machen knnen, wurden wenn, dann nur relativ klein gewrdigt. Zumindest Porsche hat 50 Jahre 917 gefeiert, zu diesem Anlass wurde der 1969 am Genfer Salon prsentierte Rennwagen komplett restauriert und in den alten Glanz versetzt. Zusammen mit einem 917/10 Turbo, der ohne Karosserie ausgestellt wurde und tiefe Blicke in seine Konstruktion gestattete und dem 910 Bergspider war das schon mit das Beste der diesjhrigen Schau. Mercedes und BMW haben ebenfalls einige Rennfahrzeuge aus dem Museum geholt, warum BMW einerseits das Thema Le Mans ausrief und dann neben drei zum Thema passenden Fahrzeugen auch einen Formel 1 prsentierte, ist etwas eigenartig. Zustzlich zeigte man mit dem Kompressor Rennwagen KR6 ein spektakulres Einzelstck, das erst krzlich in den USA wiedergefunden wurde. Auch hier htten wir uns eine bessere Prsentation vorgestellt. Aber wir wollen nicht meckern, teils waren wir natrlich von den Vorjahren sehr verwhnt, und vielleicht sieht es nchstes Jahr schon wieder anders aus, da feiert die Retro Classics ihr 20jhriges Jubilum, wir hrten von einer geplanten Gulf Racing-Sonderschau!

Einige Raritten fanden wir natrlich auch, wie das Wildgoose-Wohnmobil auf der Basis des Mini Van, den wunderschn patinierten Alfa Romeo RL mit Straenzulassung und frischem TV, den kleinen Fiat 500 C Spider, der in den frhen 50ern aus berresten von Alutragflchen gedengelt wurde oder die vom Auto & Traktor Museum Bodensee prsentierten Kleinwagen Mochet und Rolux. Auch eine seltene Zagato Hyena auf der Basis des Lancia Delta Integrale oder sogar insgesamt drei der brasilianischen VW SP2 Coups konnten wir entdecken, italienische Sonderkarosserien waren sehr dnn gest, lediglich ein Triumph Italia aus der Schweiz lief uns ber den Weg.

Gut bestckt und besucht war natrlich wieder die Halle 9 mit dem Teilemarkt und auch die Automania fand im gewohnten Umfeld statt, so dass gewhrleistet war, dass Sammler und Fahrzeugbesitzer auf der Suche nach fehlenden Teilen oder Zubehr zufriedengestellt werden konnten. Die Halle 8 blieb in erster Linie die Heimat der landwirtschaftlichen Fahrzeuge, Busse und LKWs, damit drfte Stuttgart alleine dastehen, aber auch Zweirder waren gut vertreten.

Auch dieses Jahr war Stuttgart wieder eine Reise wert, wenn wir uns als Besucher eben doch etwas mehr Qualitt mancher Ausstellungsstcke, die Rckkehr von hochwertigen Sonderschauen und weniger branchenfremde Aussteller wnschen wrden. Allerdings scheint das Konzept den Veranstaltern recht zu geben, mit ber 90.000 Besuchern stellte man einen neuen Rekord auf und viele Aussteller berichteten von fachkundigem und vor allem kaufwilligen Publikum, das ist ehrlicherweise fr die Hndler und Privatverkufer das entscheidende Argument. Mal sehen, was dieses Jahr Essen bietet, mit dieser Messe steht ja Stuttgart in selbsternannter Konkurrenz.

Fotos und Text: Rudi Seidel

Wir danken dem Veranstalter und dem Organisationsteam fr die tolle Untersttzung!

oznoroznoroznoroznoroznoroznordavdavdavdavdavoznoroznordavdavburstdavdavdavdavdavburstoznordavdavoznoroznordavoznordavdavdavdavdavdavdavdavoznoroznoroznordavoznoroznordavdavdavdavdavdavoznoroznoroznoroznoroznoroznoroznordavoznor

unsere fachhandelspartner:

Falls Sie Interesse an unserem Partnerprogramm haben freuen wir uns über eine Nachricht an info@auto-und-modell.de.