Sonntag, 23. September 2018

Lang Cooper 97 - Einzigartige Geschichte eines einzigartigen Rennwagens von Ed Heuvink bei McKlein

Der Niederlnder Ed Heuvink ist fr Rennsportinteressierte kein Unbekannter, die Geschichte der Scuderia Filipinetti, die Targa Florio oder eine Biografie des Schweizer Rennfahrers Jo Siffert gehren zu den wichtigsten Produktionen aus seiner Feder. Aktuell wurde er von Claude Nahum, einem Sammler und Besitzer der N Anadol Collection, beauftragt, Bcher ber einige seiner Fahrzeuge zu verfassen. Bisher sind in dieser Serie bereits drei Titel erschienen, ber den ersten Ford GT40, den Ford P68 3 litre sowie den Escort I, der die Safari Rallye gewinnen konnte. Das aktuell vorliegende Werk hat den Lang Cooper 97 zum Thema, ein Einzelstck, dessen Geschichte als sehr bewegt bezeichnet werden darf.

Die Strke der Bcher ber die Fahrzeuge der N Anadol Collection liegt darin, dass Ed Heuvink zu dem betreffenden Auto die Vorgeschichte recherchiert, Zeitzeugen konsultiert und Fotoarchive durchforstet, um mglichst viel unverffentlichtes Material zu finden. In diesem Fall hatte er Gelegenheit, mit Peter Brock, dem vor allem durch den Cobra Daytona bekannten Designer zu sprechen, aber auch mit Bill Warner, einem der spteren Besitzer des Lang Cooper. Es folgen rund 20 Seiten, die die Historie der Cooper Car Company und ihre Erfolge beschreiben, dann wird dem Leser die amerikanische Rennszene der Fnfziger und Sechziger Jahre mit tollen Fotos und erklrendem Begleittext nhergebracht. Dass der Lang Cooper von der King Cobra abstammte, einem von Carroll Shelby mit einem Ford V8 ausgersteten Cooper Sportwagen abstammte, zeigt uns Heuvink wie auch einen Blick in die Saison 1964, wo ein von Shelby neu aufgebauter, vom amerikanischen Brauereierben Craig Lang finanzierter Rennwagen von dessen Freund und talentierten Nachwuchsfahrer Dave McDonald bewegt werden sollte. Noch ohne Lackierung gewann man das erste Rennen in Phoenix/Arizona, obwohl die linke Tr aufsprang und letztlich davonflog. Leider verunglckte McDonaldbei den 500 Meilen von Indianapolis tdlich und der Ersatzfahrer Bob Holbert zerlegte den Lang Cooper und verletzte sich so, dass er seine Rennkarriere beendete. Auf einem von Cooper gelieferten neuen Fahrwerk baute Shelby dann mit einem von Peter Brock entworfenen Karosserie den Lang Cooper II, das Auto, um das es in dem Buch eigentlich geht.

Die kurze, wenig erfolgreiche Rennkarriere, die Wiederentdeckung und die Restaurierung zum heutigen Zustand wie auch die Einstze in historischen Rennen sowie eine przise Ergebnisliste vervollstndigen dieses aufwndig gestaltete Buch. Die oft groformatigen Fotos sind hochinteressant und von groer Qualitt. Die Texte sind in gut verstndlichem Englisch, sehr informativ und kurz gefasst. Schn, dass viel mit Originaldokumenten oder zeitgenssischer Werbung gearbeitet wird und auch frhe Farbaufnahmen verffentlicht werden. Modelle sind im Buch auch zu sehen, die Originalschachtel des Monogram-Kits der King Cobra, der orangefarbene Slotcar von Revell/Monogram sowie eine Miniatur im aktuellen Zustand, deren Hersteller mir leider nicht bekannt ist.

Einerseits sind rund 80 Euro nicht wenig fr ein Buch mit 160 Seiten ber ein Auto, andererseits rechtfertigt die hohe Qualitt von Druck, Bildwiedergabe und Herstellung sowie die kleine Auflage von 999 Exemplaren die Ausgabe, solche Werke richten sich letztlich nur an eine berschaubare Zahl von Enthusiasten. Wenn man, wie wir, ein Herz fr die Sportwagenrennen der 60er in den USA hat, beginnt man bei Fotos wie dem vom Start des Pacific Grand Prix 1963 mit rund 30 grokalibrigen Autos sofort zu trumen. Wenn Sie hnlich empfinden, ist das Geld fr dieses tolle Buch gut angelegt.

Der Lang Cooper wurde brigens neben anderen Fahrzeugen aus der N Anadol Collection am 8. September 2018 von Bonhams in Goodwood zur Auktion gebracht, erreichte aber mit 200.000 Pfund nicht das Limit und blieb unverkauft.

Lang Cooper - Peter Brocks Group Seven USRRC Sports Car von Ed Heuvink ist im McKlein Verlag erschienen, 158 Seiten, 259 Abbildungen, ISBN 978-3947156016, Preis 79,90 Euro. Erhltlich direkt beim Racingwebshop

Rezension: Rudi Seidel

unsere fachhandelspartner:

Falls Sie Interesse an unserem Partnerprogramm haben freuen wir uns über eine Nachricht an info@auto-und-modell.de.