Donnerstag, 15. Februar 2018

Mopar or no Car - "Art of Mopar - Legendre Muscle Cars" von Tom Glatch und Tom Loeser bei Motorbuch

Mopar wurde in den 60er Jahren das Synonym fr die Muscle Cars des Chrysler-Konzerns. Ursprnglich bereits 1929 als Chrysler Motor Parts Corporation gegrndet, sollte die Firma die Ersatzteilversorgung sichern. In den 50er Jahren war man dann fr die Entwicklung von NASCAR-Rennautos verantwortlich, erst mit dem Aufleben der Muscle Cars gab es dann Tuningteile mit dem MOPAR-Logo. Heute gehrt die Marke zu FCA, also Fiat Chrysler Automobiles und stellt nach wie vor Komponenten fr Motorsport und Fahrzeugtuning her.

In diesem Prachtband stellt Tom Glatch zusammen mit dem Fotografen Tom Loeser 25 der wichtigsten Chrysler- bzw. Dodge- und Plymouth-Muscle Cars vor. Einerseits sehr spannende Texte, die die groe Liebe des Autors fr diese Fahrzeuge beweisen, aber auch sehr informativ und mit Fakten gespickt sind, andererseits die hervorragenden Fotografien von Tom Loeser. Wer historische Aufnahmen erwartet, wird enttuscht sein, aber die stimmungsvollen Bilder, alle von Fahrzeugen aus einer privaten Sammlung muss man einfach gesehen haben. Sowohl die ganzen Autos, aber auch kleine Details wurden vom Fotografen beachtet und toll umgesetzt. Vom '63 Plymouth Fury spannt sich der Bogen ber den '69 Dodge Charger Daytona bis zum modernen '16 Dodge Challenger Hellcat, wobei die spten 60er und die frhen 70er berwiegen. Auch ein echter Funny Car darf nicht fehlen, der Plymouth Arrow besitzt als Dragster 2.500 PS, da fallen die normalen Muscle Cars mit 350 - 450 PS deutlich ab. Auch wenn wir, wie bekannt sein drfte, eher auf europische Feinmechanik stehen, ist die brachiale Technik dieser Autos durchaus reizvoll. Der Schreibstil passt dazu, Tom Glatch lsst es auch textlich ordentlich krachen und die Zitate aus zeitgenssischen Magazinen tun ihr briges. Ein Beispiel aus Road Test gefllig: Der Challenger fhrt sich extrem bequem, und sein Handling ist in jeder Beziehung ausgezeichnet, auer bei den pingeligen Ja-schon-aber-sat-du-schon-mal-in-einem-Porsche-Futzis. Ganz ohne historisches Material geht es doch nicht, Ausschnitte aus Prospekten oder Anzeigen machen deutlich, wie die Werbung und vielleicht auch die Konsumenten tickten. Begeisternd ist das Hintergrundwissen, das diese Epoche auch fr den, der sie nicht erleben konnte, greifbar macht. Aber wir knnen und wollen nicht zuviel erzhlen, wer ein Herz fr diese Zeit und die dazugehrigen US-Cars hat, muss dieses Buch haben. Schn, dass auch die bersetzung und das Lektorat auf hohem Niveau stehen, es ist sicherlich nicht einfach, diese Stories aus dem amerikanischen Englisch zu bertragen, ohne ihnen ihren Reiz zu nehmen. Der Druck, die Grafik und die Bildwiedergabe sind sehr gut, das breite Querformat kommt den Motiven entgegen, allerdings lie man sich doch oft dazu verfhren, die Autos in voller Lnge ber den Bund zu ziehen, was beim Betrachten der Bilder manchmal etwas strt. Ansonsten macht dieses Werk riesigen Spass!

Art of Mopar - Legendre Muscle Cars von Tom Glatch und Tom Loeser ist in deutscher Ausgabe bei Motorbuch erschienen, die amerikanische Originalausgabe kommt von Motorbooks. 224 Seiten, 165 Abbildungen, 305 x 245 mm, ISBN 978-3-613-04069-4, Preis 49,90

Rezension: Rudi Seidel

unsere fachhandelspartner:

Falls Sie Interesse an unserem Partnerprogramm haben freuen wir uns über eine Nachricht an info@auto-und-modell.de.