Donnerstag, 2. November 2017

Tolle Entdeckung - "Am Krhberg donnern wieder die Motoren" von Michael Schmitt

Dass wir Bergrennen mgen, drfte inzwischen bekannt sein. Diese ursprngliche Art des Rennsports gegen die Uhr bt ihre eigene Faszination aus und macht solche Veranstaltungen auch dort mglich, wo keine permanenten Rundstrecken vorhanden sind. Leider mssten wir eher in der Vergangenheit schreiben, da Umwelt- und Sicherheitsmanahmen in den letzten Jahren vielen dieser Rennen den Garaus machten oder sie zu Regelmigkeitsfahrten mit meist historischem Material umfunktionierten. Auch das im vorliegenden Buch besprochene Krhbergrennen im Odenwald fand 1993 letztmals statt.

Bewundernswert, dass ein rtlicher Verein, der Heimat- und Geschichtsverein Oberzent e.V., sich um die Dokumentation dieses traditionsreichen Bergrennens verdient macht. Michael Schmitt, dem dieses Werk zu verdanken ist, hat unter anderem mit der Untersttzung des ADAC und des AvD sowie des Automobilmuseums Central Garage in Bad Homburg die Geschichte des Rennens von seinen Anfngen 1911 bis 1927 und der Wiederaufnahme 1964 bis zum Ende 1993 akribisch dokumentiert. Nahezu unglaublich, was durch diverse Archive, aber auch aus Privatsammlungen an meist hervorragendem Material zusammenkam. 352 Seiten mit ber 400 Fotos und Abbildungen sowie Ergebnislisten aller Rennen sprechen fr sich.

Und wer nicht alles dabei war! Neben lokalen Gren und den blichen Bergrennstars wie Stuck, Greger, Fischhaber, Liedl oder Pedrazza traten auch Fahrer wie Stommelen, Joest, Ahrens, Ortner, Neuhaus, Krebs, um nur einige zu nennen, am Krhberg an. Und erst die Fahrzeuge: Zu den spektakulrsten gehrten sicherlich der Porsche 917 Spyder von Jrgen Neuhaus, Mario Ketterer mit einem Lancia Beta Montecarlo Turbo, BMW 3,5 CSL oder der Mnchner Willy Koenig auf einem Ford GT 40. Den Vogel schoss aber sicherlich Albert Pfuhl aus Darmstadt ab: Vom Porsche Carrera 2 ber Mercedes 300 SE, 300 SEL 6,3, Ferrari 250 SWB, Porsche 906, 910 bis zum 917/10 TC jagte er die tollsten Gerte auf den Krhberg oder wie den 300 SE in den Straengraben.

Der Autor hat eine geschickte Mischung aus Fakten rund um die Veranstaltung, Rennberichten sowie Portraits wichtiger Menschen zusammengestellt, vervollstndigt durch die Wiedergabe historischer Artikel aus der Fach- aber such der Lokalpresse. Selbst die Streckensprecher, z. B. Richard von Frankenberg oder Rainer Braun, werden gewrdigt. Am Ende des Buchs werden auch noch Rallyes dokumentiert, deren Teilnehmer am Krhberg Sonderprfungen oder Durchfahrtskontrollen absolvieren mussten.

Kleine Schwchen im Text (z.B. Mathe statt Malte Huth, der Shelby-Mustang-Treiber aus Percha) seien verziehen, auch dem Layout, vor allem der Tabellen, merkt man an, dass kein Gestaltungsprofi am Werk war. Aber was will man kritisieren, wenn man ein solches Werk Rennsportgeschichte fr 29 Euro in den Hnden halten kann. Von uns gibt es fr dieses ohne Verlagsuntersttzung realisierte Buch eine unbedingte Kaufempfehlung.

"Am Krhberg donnern wieder die Motoren" von Michael Schmitt wird vom Heimat- und Geschichtsverein Oberzent e.V. herausgegeben, 352 Seiten, ber 400 Abbildungen und kostet 29,- Euro zzgl. 2,50 Euro Versandanteil. Bestellungen mit der Referenz auto&modell an michael.schmitt3@gmx.net

Rezension: Rudi Seidel

unsere fachhandelspartner:

Falls Sie Interesse an unserem Partnerprogramm haben freuen wir uns über eine Nachricht an info@auto-und-modell.de.