Dienstag, 1. November 2016

Grandiose Neuauflage: "BMW 328 - vom Roadster zum Mythos" von Rainer Simons/Halwart Schrader bei Motorbuch

Bereits 1996 erschien zum 60. Geburtstag des BMW 328 die Erstauflage der vorliegenden Typenbiographie, man setzte damals die Standards fr ein Buch dieser Art. Der dem Rezensenten gut bekannte Autor sammelte ber viele Jahre Material, gut, dass aufgrund des Jubilums ein Schlussstrich gezogen werden musste, wer weiss, ob das Buch sonst jemals erschienen wre . . .

Die Erstauflage ist seit langem vergriffen, inzwischen ereignete sich einiges, zwei der berhmtesten 328 wurden rekonstruiert, nmlich die Kamm-Rennlimousine und der Mille-Miglia-Sieger, dessen Original zwar existierte, aber lange Zeit fr BMW unerreichbar war. Inzwischen ist aber auch dieses historisch wichtige Fahrzeug im Bestand der BMW Group Classic. Die Neuauflage bercksichtigt das, auch wurden einige Daten und Fakten nach neueren Erkenntnissen richtiggestellt, zum Beispiel die Farbkennzeichnungen der Khlergitter der Mille-Miglia-Roadster. Das Layout wurde modernisiert, manche Bilder durch bessere oder interessantere ersetzt und berhaupt die Fotoqualitt teilweise stark optimiert. Bis auf kleinere Ungenauigkeiten in den neuen Textteilen (z.B. falsche Schreibweise bei Watkins Glen), eine verschobene Spalte in der letzten Zeile der Produktionsdaten sowie eine etwas gewhnungsbedrftige Auswahl der Schrifttypen fr Bildtexte und berschriften gibt es nichts zu kritisieren, dieses Buch gehrt in jedes Regal des Rennsport- oder BMW-Fans.

Doch zurck zum Inhalt. Der Autor beginnt mit einer Schilderung der politischen und wirtschaftlichen Situation in Deutschland und der Welt, es folgt eine Betrachtung der Entwicklung von BMW vom Motoren- zum Autoproduzenten. Die Entstehung des 328 wird dann bis ins Detail analysiert, mit Hilfe von historischen Dokumenten, Konstruktionszeichnungen und Berichten von damals beteiligten Personen. Auch auf Sonderkarosserien wird eingegangen, dann folgt ein ausfhrliches und hochinteressantes Kapitel ber den 328 im Rennsport bis 1940, den Verbleib der Mille-Miglia-Renner und weitere Spezialkonstruktionen sowie die Technik und sthetik des Roadsters und geplante Nachfolgefahrzeuge. Nach dem Krieg ging es langsam weiter, auch hier zeigt Rainer Simons bis ins Detail die verschiedenen Entwicklungen auf: Veritas, AFM (Alexander von Falkenhausen) und die DDR-Autos EMW und AWE. In Westdeutschland war die Geschichte zwar bald beendet, aber im Vereinten Knigreich bernahmen Frazer Nash und Bristol Komponenten des alten 328, die krftig weiterentwickelt wurden. Hier liegt eine der groen Strken des vorliegenden Buches, das auch diese Marken ausfhrlich bespricht, soweit sie eben das Erbe des 328 pflegten. Wie bereits gesagt, werden die neuesten Entwicklungen bei der Kamm Limousine und dem MM-Sieger dokumentiert. Ein ausfhrlicher Datenteil und ein Stichwortverzeichnis komplettieren diese gelungene Typenchronik. Die Auswahl der Fotos und Dokumente ist hervorragend, die Wiedergabe der Bilder sehr gut, soweit es die Originale ermglichen.

Fr Besitzer der Erstauflage stellt sich natrlich die Frage, ob die rund 100 Euro fr das neue Buch gut angelegt sind, speziell interessierte Leser werden sicherlich mit "ja" antworten. Ansonsten geben wir fr dieses Werk eine absolute Kaufempfehlung, hier wurde mit Herzblut gearbeitet, der Autor ist auch kein Viel- und Auftragsschreiber, sondern ein fundierter Kenner der Materie.

BMW 328 - Vom Roadster zum Mythos von Rainer Simons ist im Motorbuch Verlag erschienen, hat bezeichnenderweise 328 Seiten, 368 s/w- und 98 Farbbilder, ISBN 978-3-613-03913-1, Preis 99,90 Euro.

Besprechung: Rudi Seidel

unsere fachhandelspartner:

Falls Sie Interesse an unserem Partnerprogramm haben freuen wir uns über eine Nachricht an info@auto-und-modell.de.