Sonntag, 16. August 2015

Mehr als nur VW - Die Karmann-Story von Bernd Wiersch bei Delius Klasing

Schon Anfang des Jahres wurde dieses Werk ber die Geschichte einer der bedeutendsten deutschen Karosseriebaufirmen prsentiert, leider empfand eine der handelnden Personen ihr Wirken nicht richtig beschrieben, deshalb war eine berarbeitete Neuauflage notwendig, die uns jetzt vorliegt. Bis auf die Herausnahme bzw. die Umformulierung der beanstandeten Passagen sind beide Auflagen deckungsgleich.

Wie der Autor bereits im Vorwort erwhnt, stand ihm das Unternehmensarchiv nicht zur Verfgung, eigentlich schade, umsomehr ist zu bewundern, wieviel historisches Material und Fakten Bernd Wiersch, ein profunder VW-Kenner, zusammentragen konnte. Sicherlich wre begrenswert, wenn zu einem spteren Zeitpunkt unter Verwendung des Karmann-Archivs eine weitere Neuauflage mglich wre, in der die bisherige Arbeit besttigt bzw. korrigiert wrde. Wer eine Aufstellung aller jemals von Karmann gebauten Fahrzeuge und Prototypen in Form eines Catalogue Raisone erwartet, wird enttuscht sein, Hauptziel dieses Buches ist die Darstellung der ber 100-jhrigen Geschichte des Hauses und damit auch teilweise der Grnderfamilie.

Dementsprechend beginnt das Werk mit dem Lebensweg des Grnders Wilhelm Karmann senior (1871-1952), der bereits 1901 eine Wagenbaufabrik bernahm und damit selbstndig wurde. Hauptgeschftszweig war natrlich der Kutschenbau, aber bereits 1902 entstand die erste Automobilkarosse auf einem Drkopp-Fahrgestell. Es ging schnell aufwrts, selbst die Folgen des Ersten Weltkriegs wurden durch geschickte Produktwahl wie Handwagen, Pferdekarren und hnliches berbrckt. In den Zwanziger Jahren reiste Wilhelm Karmann in die USA, die dort aufgenommenen Impulse fhrten zu einer starken Modernisierung seiner Werke. In den Dreiiger Jahren prgte die Zusammenarbeit mit Adler in Frankfurt die Produktion, auerdem bernahm der Sohn Wilhelm Karmann junior zunehmend Verantwortung im Unternehmen. Auch von Hanomag und Ford konnte man Auftrge bekommen, leider zerstrte der Zweite Weltkrieg und seine Folgen erst einmal jegliche Hoffnung. Aber man gab nicht auf, kam ber Ford zu einer Verbindung mit dem Volkswagenwerk und damit zu einem groen Auftragsvolumen ber viele Jahre. Kfer Cabrio, Karmann Ghia, Golf Cabrio, Scirocco und Corrado wurden in erheblichen Stckzahlen produziert. Aber auch fr die Auto Union, Porsche, BMW, Mercedes und Opel, um nur einige zu nennen, fertigte man Karosserien und ganze Autos. Weitere Standbeine waren die Werkzeugfertigung, die Konstruktion von Cabrioverdecken, Wohnmobile und der Prototypenbau. So war man eigentlich bestens aufgestellt, zustzlich existierten noch Betriebe im Ausland, Karmann do Brasil wurde bereits 1960 gegrndet, in den 90ern und spter kamen noch Werke in den USA, Mexiko, Portugal und Polen aufgebaut. Das 100-jhrige Jubilum feierte man 2001, die Zeichen standen noch voll auf Erfolg. Hauptauftrge waren zu dieser Zeit das Mercedes SLK Cabrio, das Audi Cabrio und das Renault Mgane Cabrio. Leider war man nicht erfolgreich beim Akquirieren von Neuauftrgen, die Produktion sank dramatisch, was im April 2009 zum Insolvenzverfahren fhrte. Verhandlungen mit VW fhrten im November des gleichen Jahres zur Grndung der Volkswagen Osnabrck GmbH, so dass immerhin rund 2.000 Mitarbeiter im neuen Unternehmen Beschftigung fanden, wenn auch zu schlechteren Bedingungen.

Bernd Wiersch hat diese Geschichte wirklich gut nachrecherchiert und das Buch lsst sich flssig lesen. Statt streng chronologisch vorzugehen, wird in manchen Kapiteln das Geschehen parallel nach Themen dokumentiert, so zum Beispiel die Zusammenarbeit mit verschiedenen Automarken. Auch der zeitliche und wirtschaftliche Kontext wird gut erklrt. Die verffentlichten historischen Fotos sind hochinteressant, die spteren Pressefotos und Aufnahmen der Autos aus der Karmann-Sammlung knnen nicht ganz mithalten. Wie schon gesagt, enthlt das Buch nicht jedes Einzelstck und jeden Prototypen aus dem Hause Karmann, ein bebilderter Katalog wre fr den Sonderkarosserie-Interessierten noch eine schne Ergnzung. Layout, Lektorat und Druckqualitt sind auf dem von Delius Klasing gewohnt hohen Niveau. Ob die teilweise ber den Bund gedruckten VW-lastigen Fotos als Vorspann notwendig sind, kann man sich fragen, ansonsten ist Bernd Wiersch eine interessante Chronik eines der grten deutschen Karosseriebauunternehmen gelungen. Wir haben es gerne gelesen!

Die Karmann Story: Haute Couture aus Osnabrck von Bernd Wiersch ist bei Delius Klasing erschienen, 208 Seiten, 80 Farb und 39 s/w-Bilder sowie diverse andere Abbildungen in Farbe und s/w, Preis: 29,90, ISBN: 978-3-6167-10339-7.

Besprechung: Rudi Seidel, Einbandfoto: www.zwischengas.com

unsere fachhandelspartner:

Falls Sie Interesse an unserem Partnerprogramm haben freuen wir uns über eine Nachricht an info@auto-und-modell.de.