Montag, 3. August 2015

Seit zehn Jahren automobile Klassik im Schlosspark - die Schloss Dyck Classic Days 2015

Man kann den klugen Kpfen nur gratulieren, die vor zehn Jahren die groartige Idee hatten, im Schlosspark von Schloss Dyck ein Oldtimertreffen zu veranstalten. Die Kombination der herrlichen Parkanlagen mit automobilen Klassikern passte von Anfang an ideal - und dann hatte man auch noch die glorreiche Idee, auf den Landstraen einen kleinen Rundkurs einzurichten, um die Klassiker auch fahrend zu prsentieren. Kein Wunder also, dass, was in relativ berschaubarem Rahmen begann, sich zu einer der wichtigsten und erfolgreichsten Veranstaltungen fr klassische Automobile nicht nur in Deutschland entwickelt hat. Natrlich war somit auch die zehnte Auflage der "Classic Days" auf Schloss Dyck ein voller Erfolg.

Bei sonnigem Wetter strmten tausende Besucher auf das Veranstaltungsgelnde und bekamen einmal mehr eine beeindruckende Fahrzeugvielfalt zu sehen, die ihresgleichen sucht. Einige der Fahrzeuge waren schon vor zehn Jahren im Dycker Schlosspark zu sehen und sind quasi eine feste Institution geworden, wie z.B. der "Benjafield's Racing Club", der auch in diesem Jahr mit mehr als zwanzig historischen Bentley aus Grobritannien anreiste - meist fahren die Teilnehmer die komplette Strecke in ihren grnen Riesen. Aus den historischen Sammlungen der Marken Alfa Romeo und Lancia waren einige schne Fahrzeuge zu sehen, besonders ausgefallen war natrlich Raymond Loewys "Loraymo" Lancia, dessen obskure Formgebung die Blicke auf sich zog. Einen besonderen Akzent legte man in diesem Jahr auf klassische und historische Beispiele fr Elektromobilitt, den groen Menschentrauben vor diesen Exponaten nach zu urteilen ein interessantes Thema.

Auf der Orangerie-Halbinsel gibt es immer auergewhnliche Exponate zu bestimmten Themen zu sehen. In diesem Jahr prsentierte dort der Bristol-Owners-Club einen umfangreichen Querschnitt der groen Geschichte dieser exzentrischen Marke, die ja in diesem Jahr noch ihre Wiederauferstehung feiern soll. Fnf Facel Vega zeigten hingegen die Historie der franzsischen Edelmarke - quasi eine Art Gegenstck zu Bristol, denn auch dort wurden individuelle Karossen mit amerikanischen Motoren kombiniert. Der "Concours d'Elegance" fiel in diesem Jahr berschaubar aus, denn die Autostadt Wolfsburg hatte dort einen groen Pavillon aufgebaut, in dem man einen Bugatti Royale, einen Rolls-Royce Silver Ghost und einen sonderkarossierten Bentley betrachten konnte - wenn man gengend Zeit mitbrachte. Nur eine bestimmte Anzahl Besucher durfte aus Sicherheitsgrnden eintreten - um dort auf zu engem und fr Fotos vllig ungeeignetem Raum diese besonderen Klassiker zu sehen. Vermutlich ist so etwas bei diesen Raritten aus Versicherungsgrnden notwendig, aber im ansonsten vllig offenen Umfeld der "Gartenparty" rund um Schloss Dyck war das sowohl optisch als auch vom Erlebnis her ein berflssiger Fremdkrper. Sicher, man braucht die Untersttzung der Autoindustrie fr solche Veranstaltungen, aber wenn darunter der Charakter leidet, dann sollte man vielleicht doch noch einmal darber nachdenken.

Aber genug der Mkelei, denn die "Classic Days" waren auch in diesem Jahr ein fantastisches Event mit wunderbaren Fahrzeugen, entspannten Besitzern und hunderten netten und engagierten freiwilligen Helfern. Vielen Dank an alle, die mit der Organisation betraut sind, fr zehn Jahre dieser groartigen Veranstaltung - und auf die nchsten zehn Jahre!

Text und Fotos: Georg Hmel

unsere fachhandelspartner:

Falls Sie Interesse an unserem Partnerprogramm haben freuen wir uns über eine Nachricht an info@auto-und-modell.de.