Sonntag, 23. November 2014

Das Referenzwerk - Carrera von Rolf Sprenger und Steve Heinrichs bei Delius Klasing

Schon die schiere Gre und das Gewicht (3.900 g) dieses Bandes beeindruckt den Leser, die ppige Aufmachung mit geprgtem silbernen Einband tut ein briges. Wir wollen sehen, ob der Inhalt dem gerecht wird und fr wen dieses Buch interessant ist.

Die Autoren sind im Zusammenhang mit Porsche keine Unbekannten. Rolf Sprenger kam 1967 schon mit etwas Berufserfahrung als Ingenieur zu Porsche, seine wichtigsten Stationen waren die Motorenentwicklung und spter die Leitung der Werksreparatur, die vor allem fr die Erfllung von Sonderwnschen zustndig war. Mageblich war er an der Umstellung des Sechszylinder-Boxers von Vergaser auf Einspritzung beteiligt. Der Amerikaner Steve Heinrichs ist Veranstalter der grten Porsche-Events in Kalifornien und Co-Autor zweier Werke ber die Marke. Sein besonderes Interesse gilt der Rennhistorie.

Hauptthema des Buches soll ja der Carrera- oder auch Fuhrmann-Motor sein, deshalb geht es nach einer Einfhrung in die Anfnge des Hauses und die frhe Renngeschichte im zweiten Kapitel um die Vita seines Schpfers, des Professors Dr. Ing. Ernst Fuhrmann. seine Doktorarbeit und den Weg, der zum Viernockenwellentriebwerk fhrte. Auf ausfhrlichste und fundierte Weise werden nun der Motor und seine Bauteile beschrieben, Entwicklungsstufen, Diagramme, technische Zeichnungen, Datenbltter, Originaldokumente sowie prgnante Texte bilden fr den technikinteressierten Leser eine Masse an Informationen. Fr den technisch nicht vorgebildeten Leser wird das allerdings schnell etwas trocken.

Dafr ist dann das nchste Kapitel auch fr Nichtingenieure wieder hochinteressant. Gesprche mit Zeitzeugen, Technikern, Mechanikern und Ingenieuren lassen den Leser an der Zeit der 50er und 60er Jahre teilhaben, die damaligen Arbeitsweisen, aber auch manche Anekdote werden trefflich geschildert.

Ein optischer Genu ist der Abdruck alter Rennplakate, die durch ihre grafische Gestaltung begeistern knnen. Carrera Panamericana, Nrburgring, Mille Miglia oder Targa Florio sind nur einige der Veranstaltungen, wo Porsche Siege feierte und diese natrlich auch bewarb.

Dann wird es wieder statistisch: Alle gebauten Autos mit Fuhrmann-Motor vom 550 ber die 356, 904, 718, aber auch die Elva-Porsche sind nach Fahrgestellnummern mit Produktionsdatum, Farbe und weiteren Daten erfasst, oft auch mit dem Erstbesitzer und weiteren Anmerkungen, rund 50 hochkomprimierte Seiten in allerdings sehr kleiner Schrift (wie alle Tabellen in diesem Buch), zustzlich durch die Zweisprachigkeit etwas unbersichtlich, wenn auch die unterschiedliche Schriftfarbe (blau fr englisch) hilfreich ist.

Es folgt eine Beschreibung der Entwicklung der Autos, beginnend mit dem 550, hochinteressant die Kapitel ber den Abarth Carrera und ber den Elva-Porsche, bereichert durch Originaldokumente auch vom Schriftwechsel zwischen Deutschland und Italien bzw. England. Hier finden sich tolle Fotos aus der Produktion dieser Kleinserien.

Das nchste Statistik-Kapitel setzt sich detailliert mit den Aussen- und Innenfarben aller Autos auseinander, in der Flle der Informationen vermisse ich lediglich eine Farbmusterkarte, die kleinen Punkte geben die Lackierungen nicht wirklich wieder.

Die groe Fleiarbeit ist dann die Statistik aller Rennen, an denen Fahrzeuge mit dem Carrera-Triebwerk teilgenommen haben. Veranstaltung, Fahrzeugtyp, soweit vorhanden Kennzeichen, Fahrgestellnummer, Piloten und Ergebnis sind die wichtigsten Informationen. 280 Seiten voller Daten, ein Paradies fr Statistiker und Rennhistoriker. Garniert ist dieser Teil mit einigen interessanten Fotos, wobei wir uns gerade von eher exotischen Rennen mehr Material wnschen wrden, aber das wrde auch dieses Format sprengen und andererseits sind solche Fotos gerade aus dieser Zeit nicht so leicht zu finden. Schlielich folgt noch eine Liste aller Motoren mit den Fahrgestellnummern der zugehrigen Autos, sicherlich in erster Linie fr Besitzer oder Statistiker interessant.

Fazit: Ein wahrlich beeindruckendes, hochwertigst produziertes Werk aus dem Verlag Delius Klasing in Zusammenarbeit mit dem Porsche Museum. Man hat sichtlich keine Kosten und Mhe gescheut, fr das Gebotene und die sicherlich nicht zu groe Auflage ist auch der durchaus stolze Preis von 98 Euro gerechtfertigt. Druck, Bildwiedergabe und Textqualitt sind auf hchstem Stand, ein Lob an das Lektorat! Das Layout kmpft manchmal etwas mit der Zweisprachigkeit, trotz der anderen Farbe fr den englischen Text verliert man manchmal den berblick.

Wer braucht dieses Buch? Wir empfehlen es dem absoluten Porsche-Fan (vielleicht sogar Carrera-Besitzer), dem hochgradig technikinteressierten Leser und natrlich dem Freund von Rennergebnislisten und Rennhistorie. Fr Einsteiger ist es sicherlich nicht die erste Wahl.

840 Seiten, 56 Farbfotos, 276 S/W Fotos, 105 farbige Abbildungen, 140 S/W Abbildungen, zweisprachig (dt./engl.), mit Prgung, Format 30,8 x 24,5 cm, gebunden, ISBN 978-3-7688-3750-7, Verlag Delius Klasing, Preis 98 Euro.

Rezension: Rudi Seidel

unsere fachhandelspartner:

Falls Sie Interesse an unserem Partnerprogramm haben freuen wir uns über eine Nachricht an info@auto-und-modell.de.