Montag, 16. Dezember 2013

Die Meistermacher - Die BMW Schnitzer-Story von Uwe Mahla und Gustav Bsing

Das neueste Werk aus dem Gruppe C Motorsport Verlag befasst sich mit dem sicherlich neben Alpina berhmtesten Tuner der Autos mit dem wei-blauen Logo. 50 Jahre Schnitzer und der berlegene Sieg bei der Deutschen Tourenwagen Masters 2012 sind sicherlich Grund genug fr ein schnes Buch, und Verlag und Autoren haben sich ihr prmiertes Werk ber die Deutsche Rennsportmeisterschaft als Muster genommen. Wir haben uns das Buch angeschaut und intensiv darin gelesen.

Am Anfang darf etwas Werbung nicht fehlen. Den Gruwrtern von BMW-Motorsportdirektor Jens Marquardt und von Gerhard Berger folgt eine Bildsequenz, die den Sieg in der DTM 2012 ausgiebig feiert. Auf Seite 24 beginnt dann der historische Teil. Die Familien- und frhe Firmengeschichte liest sich hoch interessant, ins Auge sticht das Foto aus den 50ern mit Borgward-Vertretung, Gasolin-Tankstelle und Fahrschule. Leider gibt es nur dieses eine Foto im Buch, aber ich befrchte, dass damals auch nicht so viel Wert auf Dokumentation gelegt wurde, als Nachkomme eines Autohndlers kenne ich die Problematik, dass leider wenig fotografiert und noch weniger aufgehoben wurde. Aus der Zeit der ersten Rennen gibt es dann schon mehr Material, nett die Aufnahme mit dem BMW 1800, der seinen Rennbruder auf dem Hnger zieht. Ein frher Abstecher zu Abarth ist erwhnt und illustriert, damit beginnt auch die auf die Kapitel verteilte Prsentation der wichtigsten Fahrzeuge mit Foto und einigen wichtigen Daten. Eingeschobene Kapitel beschreiben einerseits Details wie die Entstehung des Schriftzugs oder Kurzbiographien oder Gesprche, die uns die wichtigsten Techniker und Fahrer vorstellen. Dazu gehren natrlich die vier (Stief-)Brder Josef und Herbert Schnitzer sowie Dieter und Charly Lamm, aber auch Fahrer wie Ernst Furtmayr, Walter Brun, Rauno Aaltonen, John Fitzpatrick, Albrecht Krebs, Dieter Quester, Walter Rhrl, Klaus Ludwig, Harald Ertl, Hans-Joachim Stuck, Roberto Ravaglia, Gerhard Berger, Emanuele Pirro, Johnny Cecotto, Steve Soper, Joachim Winkelhock, Leopold von Bayern, Jrg Mller, Dirk Mller, Augusto Farfus und natrlich Bruno Spengler. Man sieht, dass fr Schnitzer sicherlich die Creme de la Creme der Tourenwagenpiloten ins Lenkrad griff.

Und die Autos: Die groen CS-Coups bei der Tourenwagen-EM, die CSL bei der Rennsportmeisterschaft und der Marken-WM, dann das erfolgreiche Formel 2-Triebwerk und die kleinen Turbos bei der DRM mit dem Titelgewinn von Harald Ertl 1978. Das kurze Toyota-Abenteuer mit der Celica bei der DRM, der flache 320 Turbo, der 1000-PS-M1 Gruppe 5, das 6er Coup, die diversen M3-Baureihen, aber auch der 3er fr verschiedene Tourenwagenserien. Weniger bekannt ist vielleicht, das Schnitzer auch an den Erfolgen des Mc Laren F1 GTR und am Le Mans-Einsatz, der 1999 zum Gesamtsieg fhrte, beteiligt war. Auch die Einstze in den USA und bei den groen 24h-Klassikern finden Raum, zum Schlu gibt es noch ein ausfhrliches Kapitel ber die DTM-Saisons 2012 und 2013. Ein umfangreicher Statistikteil darf bei so einem Buch natrlich nicht fehlen und war sicherlich eine Fleiarbeit fr die Autoren.

Das Buch ist hochwertig produziert, der geprgte und teillackierte Einband wirkt sehr gelungen, das Layout ist modern und klar, die Wiedergabe der gut ausgewhlten Bilder groartig und der Lesespa enorm. Von uns gibt es eine absolute Kaufempfehlung fr Rennsportbegeisterte, aber logischerweise auch fr Freunde der Autos aus Mnchen.

Die Meistermacher ist im Gruppe C Motorsportverlag erschienen, 256 Seiten, ca. 400 Fotos (sw/colour), Format: 245 x 300 mm, ISBN: 9783928540711 und kostet runde 50,- Euro

unsere fachhandelspartner:

Falls Sie Interesse an unserem Partnerprogramm haben freuen wir uns über eine Nachricht an info@auto-und-modell.de.