Montag, 20. Mai 2013

Endlich wieder ein deutschsprachiges Buch ber die "echte" Mille Miglia - von Leonardo Acerbi bei Heel

Einst das berhmteste Straenrennen, heute eine Tour fr historische Rennwagen: Die Mille Miglia, die von 1927 bis zur Unfallkatastrophe 1957 jedes Jahr hunderte von Rennsport- aber auch Serienfahrzeugen in flottem Tempo durch Italien fhrte, war schon das Thema einiger Bcher, allerdings zumeist in italienischer oder englischer Sprache. Dem Heel-Verlag ist es zu verdanken, dass das Werk von Leonardo Acerbi ber die Geschichte dieses Rennens, das im Original bei Nada Editore erschienen ist, relativ zeitnah auch in einer deutschsprachigen Ausgabe erhltlich ist. Bisher gab es nur Verffentlichungen ber die Revival-Veranstaltungen und ein beim Podszun-Verlag herausgegebenes Buch, wo sowohl die echten Rennen als auch die Storica gewrdigt wurden.

Leonardo Acerbi beginnt mit der Vorgeschichte und den Grnden fr die Entstehung der 1000 Meilen und zeichnet sowohl politische als auch sportliche Aspekte auf, wie das ganze Buch lebt auch dieses Kapitel sowohl vom lesbaren Schreibstil als auch von den sehr interessanten und hervorragend reproduzierten Fotos, aber auch historischen Dokumenten. Es folgen Kapitel von 5 bis 8 Seiten pro Rennen, auch hier findet man neben bekannten auch hochinteressante, bisher unverffentlichte Aufnahmen. Schn, dass auch viele Gruppenbilder bekannter Persnlichkeiten enthalten sind. Die Geschichte der einzelnen Rennen ist kurz erzhlt, die wichtigsten Fakten und manche Anekdote fehlen nicht. Oft werden Rennberichte aus alten Zeitungen zitiert, mit dem Schreibstil epischer Heldensagen wirkt das oft recht lustig. Als Ergebnisliste sind nur die ersten Zehn des Gesamtklassements aufgefhrt, leider ohne erreichte Zeiten fr die 1000 Meilen, hier htte man sich etwas mehr Informationen gewnscht, auch zumindest die wichtigsten Kalssensieger. Komplette Starter- und Ergebnislisten htten den Rahmen bei oft mehreren Hundert Startern sicherlich gesprengt, aber statt der fragwrdigen Auflistung der fr die Mille Miglia Storica mglichen Fahrzeuge ber 15 Seiten wre schon einiges mglich gewesen.

Das Layout des Buches ist sehr luftig und modern, viele historische Dokumente lockern die Seiten zustzlich auf. Das Lektorat fr die deutsche Ausgabe hat insgesamt sehr gute Arbeit geleistet. Lediglich einige Fehler bei Namen wurden wohl bersehen, wie z.B. 1948 wurde aus dem zweitplatzierten Comirato im Text ein Cominato und aus dem berhmten Maserati-Mann Guerino Bertocchi ein Guarino. Aber darber sehen wir grozgig hinweg, erfreuen uns auch an vielen Fotos der Etceterinis, teilweise gewagter Bastelkonstruktionen meist auf Fiat-Basis, die bei der Mille Miglia das Salz in die Suppe brachten.

Die Empfehlung fr diese Buch geht sowohl an Spezialisten, die vielleicht schon mehrere Publikationen ber die MM ihr eigen nennen, als auch an Leute, die eine kompakte bersicht ber eines der grten Rennen aller Zeiten haben wollen.

Mille Miglia 1927-1957 von Leonardo Acerbi ist beim Heel-Verlag erschienen, hat 208 Seiten, ca. 220 Abbildungen, ISBN 978-3-86852-702-5, und kostet sehr faire 29,95 Euro.

Rezension: Rudi Seidel

unsere fachhandelspartner:

Falls Sie Interesse an unserem Partnerprogramm haben freuen wir uns über eine Nachricht an info@auto-und-modell.de.