Donnerstag, 23. Februar 2012

Maestro Fangio und seine Mercedes in einem neuen Buch von Hartmut Lehbrink

Nun also noch ein Buch ber Juan Manuel Fangio, den viele fr den grten Rennfahrer berhaupt halten. Hartmut Lehbrink ist bekannt als frherer Mitarbeiter von Auto Motor und Sport, sowie als Autor mehrerer Bcher. Er teilt sein Opus ein in hauptschlich fnf Kapitel: Herkunft/Familie, die Rivalen der Rennbahn, die verschiedenen Mercedes-Rennwagen, das Leben nachher und die Stimmen der Zeitgenossen. Alles unter Beschrnkung auf die Mercedes-Zeit. Was vermisst wird, sind nicht nur Rivalen wie Karl Kling oder Peter Collins, sondern die eigentliche Geschichte der beiden Saisons 54/55, in denen Fangio bekanntlich zwei seiner fnf WM-Titel holte. Diese Rennhistorie wre spannend, zumal Mercedes dank einiger zweiter Pltze Fangios hinter Moss auch noch 1955 die Sportwagen-WM holte. Aber wahrscheinlich meinte der Autor, dass das Thema schon ausgereizt ist. Gnther Molter schrieb schon frh die erste Biographie in Deutsch (mehrere Neuauflagen), Roberto Carozzo, Stirling Moss' Pirelli-Album, Herbert Vlkers The One and Only mit Fotos von Peter Vann im Werk Mythos Mercedes und unendlich viele Artikel in Journalen folgten.

Die Mercedes-Zeit war zweifellos der Hhepunkt in Fangios Karriere. Beide profitierten voneinander Fangio war der beste Fahrer, Mercedes hatte die besten Autos und die beste Organisation.
Lehbrink gewhrt dem Leser interessante Einblicke in das Leben des liebenswerten Menschen Fngio durch die Berichte noch lebender Zeitgenossen, darunter Hans Hermann, Stirling Moss und Tony Brooks, und vor allem das Zeugnis seiner Freundin Lily di Benedetti, einer noblen Juristin aus Buenos Aires. Fangios Ausstrahlung und Freundlichkeit mssen umwerfend gewesen sein. Er war nie verheiratet, besa keinen Fhrerschein und sprach nicht Englisch. Zu einer Zeit, als der Rennsport viele Todesopfer forderte, gewann er knapp die Hlfte seiner Formel 1-Rennen. Nach seiner Mercedes-Zeit musste sich Fangio einen neuen Arbeitgeber suchen. Seine Wahl fiel auf Enzo Ferrari, der ihm sagte, dass es eine Ehre wre, fr Ferrari zu fahren. Die Antwort lautete: Fangio hat genug Ehre.

Dem Autor gebhrt der Verdienst, speziell fr jngere Leser die groe Zeit des Maestro noch einmal in Erinnerung zu rufen, auch zu sehen, wie es heute im Geburtsort Balcarce aussieht und viele auch private Informationen ber Juan Manuel Fangio gesammelt zu haben. Natrlich kennt man viele der Fotos aus anderen Quellen, dennoch ist Lehbrinks Werk spannend zu lesen und vermittelt auf lebendige Weise das Gefhl der 50er Jahre.
Deshalb von uns eine klare Empfehlung fr dieses Buch!

Fangio & Mercedes Benz Bndnis der Besten von Hartmut Lehbrink ist im Heel-Verlag erschienen, Text in Deutsch und Englisch, 192 Seiten, 200 Abbildungen, ISBN 978-3-86852-551-9, 29,90 Euro.

Besprechung: Rudi Seidel/Reinhard Colsman

unsere fachhandelspartner:

Falls Sie Interesse an unserem Partnerprogramm haben freuen wir uns über eine Nachricht an info@auto-und-modell.de.