Samstag, 1. Februar 2020

Spielwarenmesse 2020 | Minichamps 1:43

Schaut man auf den Stand von Minichamps, bekommt man immer mehr das Gefühl, dass 1:43 nur noch einen kleinen Teil des Portfolios ausmacht, der neue Katalog zeigt aber erfreulicherweise, dass es wieder echte Neuheiten geben wird, auf die wir hoffentlich nicht zu lange warten müssen.

Natürlich werden die Themenbereiche Senna, Schumacher und McLaren mit Neuheiten und Wiederauflagen weitergeführt, die Mick-Schumacher-Collection verfolgt die Karriere des jungen Talents mit dem berühmten Namen. Mit modernen Formel 1-Rennern konkurriert man weiterhin mit Spark, die Formel E wird exklusiv von Minichamps reproduziert, bisher hält sich der Verkaufserfolg nach Aussage manches Fachhändlers in überschaubaren Grenzen. Auch der eine oder andere historische Formel 1 wird im Katalog gezeigt, teilweise werden die Boliden in Resine, aber auch als Diecast produziert. Von Audi R8 und Mercedes AMG GT werden keine neuen Versionen mehr angekündigt, vielleicht hat man im letzten Jahr Sammler und Händler doch überfordert. Dafür kommen noch einige Porsche 911 GT3 R von 2019 und das Getspeed Race Taxi. Als Formneuheiten präsentiert man die 2020er Versionen von 911 GT3 R und Cayman GT 4 Clubsport, vorerst in weiß und mattschwarz. Das sind übrigens ausschließlich Diecast-Modelle. Die länger angekündigten Auto Union-Rennwagen bleiben weiterhin „Katalog-Leichen“, wie auch der Toyota Corolla GT in Resine, von dem das gleiche Handmuster wie im Vorjahr zu sehen war.

Die Brabus-Reihe in Resine wird weitergeführt, neben vier Smart-Versionen und dem 900 auf Mercedes Maybach S600-Basis kommen noch drei 800 Widestar für den, dem der G63 AMG zu bieder ist. Schön, dass wieder einmal Formneuheiten im PKW-Bereich angekündigt sind, ebenfalls alle in Diecast: Audi RS6 Avant + RSQ3, Mercedes-AMG GT R Pro + GT R Roadster + A45S, Opel Corsa + Corsa E, Porsche 718 Boxter + 718 Cayman GT4 + Taycan Turbo S und sogar zwei Klassiker, der BMW 2500 E3 und das 2800 CS Coupé! Auf ein richtig gutes Modell speziell der Limousine würde ich mich freuen, weder Schuco noch NEO haben sich bei diesem Vorbild mit Ruhm bekleckert.

Maxichamps ist ein sicherlich guter Weg, die alten Formen weiter zu verwerten, deshalb wird das Programm stark erweitert. Manches Modell hat man verpasst oder freut sich auf eine passende Lackierung. Immerhin sind im Programm schon Supercars wie McLaren F1, Jaguar XJ 220 oder Bugatti EB 110 enthalten. Das Lancia Beta Coupé wird bei mir sicher einziehen, nachdem das rote Originalmodell unter der bekannten Krankheit leidet und der Lack vor allem am Kofferdeckel Blasen wirft. Soviel Vorbildtreue hätte nicht sein müssen, waren doch die Lancias damals für Rostprobleme berüchtigt . . .

Fotos: Georg Hämel, Text: Rudi Seidel

unsere fachhandelspartner:

Falls Sie Interesse an unserem Partnerprogramm haben freuen wir uns über eine Nachricht an info@auto-und-modell.de.