Freitag, 2. Februar 2018

Spielwarenmesse 2018 | Look Smart 1:43

Fr den Fotografen stellt der Stand von Look Smart eine ziemliche Katastrophe dar. Die 1: 43-Modelle stehen in ihren Vitrinen in der groen Glasvitrine, die zustzlich noch von hinten beleuchtet ist. Eng ist es auerdem und die Rennsportmodelle stehen in der hintersten Ecke auf der untersten Ebene.

Aber gut, die Modelle sind nicht auf dem eher niedrigen Niveau des Messestandes, und das ist schlielich die Hauptsache. Neben den aktuellsten Ferrari, Bugatti oder Bentley spielt auch der neue Lamborghini-SUV Urus eine Hauptrolle. Soweit man es in den Vitrinen erkennen kann, spielen auch diese Miniaturen mindestens in der Bundesliga. Der krzlich ausgelieferte Ferrari Portofino steht im gleichnamigen Rosso brigens bereit fr eine Besprechung. Von den bereits angekndigten lteren Ferrari wie P6 Berlinetta oder 408 Prototipo war genauso wenig zu sehen wie von den Lamborghini Espada oder LM 002, allerdings stehen von den Lambos wahrscheinlich in jeder passenden Sammlung nicht gerade schlechte Minichamps-Modelle.

Die etwas preisgnstigere Ferrari-Rennsportserie wird stetig erweitert. Neben der notwendigen Aktualitt, also den aktuellen Ferrari 488 GT3 und GTE von Spa, Bathurst und Le Mans knnen wir uns auf weitere, teils attraktive Ferrari TR 61 freuen, vor allem das metallicblaue Auto von Le Mans 1962 und der Sebring-Sieger von 1961 verdienen Beachtung. Ganz neu sind die ersten Vertreter der P-Serie von 1963/64. Die LM-Sieger von 1963 und 1964 machen den Anfang, aber da kommt sicherlich noch mehr. Die erhofften 512 S sind derzeit leider nur in 1:18 avisiert. Von den lteren Ferrari Formel 1 sind der in amerikanischen Rennfarben lackierte 156 vom GP Mexiko 1964 und ein spter 312 B2 vom GP Sdafrika 1972 angekndigt. Wie gewohnt ist Spark-Qualitt zum Ferrari-Preis zu erwarten.

Ein Satz noch zu MR, sozusagen der Edellinie des Herstellers: Diese Modelle sind noch aufwendiger gestaltet und mit Ledersockeln und hnlichem aufgewertet, sprechen aber bei Preisen von ca. 229 Euro doch eher einen sehr kleinen Sammlerkreis an. Auch hier bekommt man aktuelle Bentley, Bugatti, Ferrari, Lamborghini und Pagani, etwas Spezielles stellt die Ferrari 70th Series dar, das sind aktuelle Modelle aus Maranello in speziellen, teilweise an historische Rennautos angelehnten Outfits. Bei 70 verschiedenen Lackierungen auf jeweils 5 Ferrari-Typen kommt bei 350 Autos ein kleines Vermgen zusammen. Interessierte Sammler sollten sich beeilen, es gibt nur sieben Stck von jedem Modell . . .

Fotos: Georg Hmel, Text: Rudi Seidel

unsere fachhandelspartner:

Falls Sie Interesse an unserem Partnerprogramm haben freuen wir uns über eine Nachricht an info@auto-und-modell.de.