Donnerstag, 9. Mrz 2017

Mrz-Neuheiten von Autocult in 1:43 und die Adler Rennlimousine in 1:18 - wie gewohnt eine tolle Mischung vom Kleinwagen bis zum Stromlinienpionier.

Adler Trumpf Rennlimousine 1939

Als dritten 1:18er erfreut uns Autocult mit der Adler Trumpf Rennlimousine, fr das Modell gilt das schon fr die kleinere Miniatur gesagte, es handelt sich um das Fahrzeug im heutigen Zustand, der in vielen Punkten von den in Le Mans eingesetzten Autos abweicht. Dennoch ein attraktives Stromliniencoup

Reyonnah 1951

Schon kurios, dass sich jemand bereits 1947 mit der Parksituation in Grostdten beschftigte! Das Ergebnis der Forschungen des Herrn Hannoyer aus Paris war ein Kleinwagen mit zwei hintereinanderliegenden Sitzen, vier Rdern und einem Motorradtriebwerk von 175 ccm. Der Name des Straenflohs war die Umkehrung des Nachnamens seines Schpfers und ab 1950 versuchte der Werkstattbesitzer, sein Fahrzeug auf dem Pariser Salon dem Publikum schmackhaft zu machen. Der Gag, die zusammenklappbare Vorderachse, die dafr sorgte, dass der Reyonnah in Parkstellung nur noch 75 cm breit war, ist leider fr das 1:43-Modell nicht so leicht nachzubilden. Der Erfolg wollte nicht eintreten, so blieb es bei ca. einem Dutzend Exemplaren.

Steyr-Puch Adria TS

Mit diesem kleinen Coup hat Autocult eine Trilogie kleiner Sportwagen auf Basis des sterreichischen Fiat-500-Derivats vervollstndigt. Nach Intermeccanica Imp und Jamos GT jetzt also die elegante Eigenschpfung des damals blutjungen Designers Werner Hlbl. Eine Serienproduktion scheiterte an zu hohen Preisen fr die Komponenten, immerhin entstanden ca. 20 Stck in der vterlichen Werkstatt in Wien. Den Adria TS stellen wir demnchst ausfhrlich vor.

McQuay-Norris Streamliner 1934

Eigentlich kein klassisches Stromlinienprojekt, sondern sechs Werbefahrzeuge fr einen Hersteller von Fahrzeugkomponenten, die McQuay-Norris Streamliner sollten in erster Linie Aufsehen erregen. Die Tropfenform des Aluminiumaufbaus mit den vielen Plexiglasscheiben tat ein briges, darunter steckte ein einfaches Ford-Chassis.

Ford Model T "The Golden Ford"

Ein ganz frher Brooklands-Renner, diesem Ford T-Modell wurde alles geraubt, was nicht zur Fortbewegung ntig war, darauf kam eine zigarrenfrmige Karosserie aus einer Kupfer-Zink-Legierung. Das heute noch existierende Fahrzeug zeigt als Modell die Frhzeit des Rennsports.

Fotos: Autocult, Text: Rudi Seidel

unsere fachhandelspartner:

Falls Sie Interesse an unserem Partnerprogramm haben freuen wir uns über eine Nachricht an info@auto-und-modell.de.