Montag, 10. Oktober 2016

Oktoberfest bei Autocult unter anderem mit dem Thurner RS und einem Art-Deco-Truck

Wer glaubt, dass dem Team um Thomas Roschmann die Ideen ausgehen, wird eines besseren belehrt. Schn, dass auch diesen Monat fr die verschiedensten Sammelgebiete etwas dabei ist und dass selbst ausgewiesene Autokenner (zu denen sich der Autor durchaus zhlt), immer wieder berrascht werden.

Skoda Winnetou 1968

Ein fr uns unbekanntes Fahrzeug, vielleicht sind wir zu jung, der erste Besuch des Autors beim Genfer Autosalon datiert von 1975 . . . Auf jeden Fall wollte der Schweizer Skoda-Importeur Glttli fr seinen Stand ein attraktives Aushngeschild haben, das Chassis des Heckmotorkleinwagens 1000 MB kam gerade recht, die Firma Suren fertigte dafr eine GFK-Schale im Stile amerikanischer Karossen fr den VW Kfer, das Interesse hielt sich wohl in Grenzen, es blieb beim Prototyp.

Persu Stromlinienstudie 1924

Der Rumne Aurel Persu ging nach Abschluss seines Studiums in Berlin zurck in seine Heimat und entwickelte das seiner Ansicht nach ideale Stromlinienfahrzeug in Tropfenform. Die zur Verfgung stehenden Komponenten verwsserten das Prinzip und wie bei vielen Pionieren war die Zeit noch nicht reif fr solche Autos.

GM Streamliner Parade of Progress 1936

Bereits damals entstanden diese Wanderausstellungen des GM-Konzerns, durch TSM und NEO kennen wir ja die spektakulren Futureliners der frhen 50er Jahre, die Trucks aus den 30ern mit ihrem Art-Deco-Look waren nicht weniger attraktiv. Leider existiert heute keines dieser Fahrzeuge mehr.

Thurner-NSU RS 1969

Dieses Modell wirft sofort die Frage auf, warum vor Autocult niemand auf die Idee gekommen ist, diesen kleinen Flgeltrer in 1:43 auf die Rder zu stellen. Mit der Technik des NSU TT ging der Thurner durchaus ab, prominentestes Bauteil war sicherlich die Windschutzscheibe vom Porsche 904. Fr Sammler deutscher Serienautos oder von Fahrzeugen aus dem VW-Konzern ein Must, immerhin wurden vom Original 124 Stck gebaut.

Ansonsten gibt es noch zu vermelden, dass es von den Autocult-Modellen ein Quartett geben wird, Kinder der Sechziger Jahre werden sich erinnern, wie man in Schul-oder sonstigen Pausen PS, Spitze oder Hubraum abgefragt hat. Wir hatten ja noch keine Spielkonsolen oder Smartphones . . . Wir finden die Idee witzig und suchen schon mal unsere alten Supersportwagen-Quartetts raus!

Fotos: Autocult, wir danken fr die Untersttzung. Text: Rudi Seidel

unsere fachhandelspartner:

Falls Sie Interesse an unserem Partnerprogramm haben freuen wir uns über eine Nachricht an info@auto-und-modell.de.