Freitag, 30. Januar 2015

Spielwarenmesse 2015 - CMC, 1:18

"20 Jahre CMC" gab es in diesem Jahr in Nrnberg zu feiern, herzliche Glckwnsche an eine Firma, die den Modellautomarkt wie kaum eine andere mit faszinierenden, hochfeinen Modellen bereichert hat. Fr das
Jubilumsjahr hat man ein uerst interessantes Neuheitenpaket geschnrt, das insbesondere die Sammler von Vorkriegsautomobilen erfreuen wird.

Aus dem vergangenen Jahr fehlt noch die Topneuheit in 1:18, der Aston Martin DB4 GT Zagato, der nun in seiner grnen "Standardvariante" ausgeliefert wird. Wie nicht anders zu erwarten, stellt CMC dem Aston in diesem Jahr mehrere Farbvarianten zur Seite, darunter drfte die Version aus den 24 Stunden von Le Mans 1961 sicher die interessanteste sein. Das cremewei lackierte Vorbild erreichte in Le Mans nicht das Ziel, als Modell wird es auf 2.500 Exemplare limitiert und hat natrlich eine genderte Frontpartie mit einem schmleren Grill und Zusatzscheinwerfern. Eine weitere limitierte Variante erscheint in krftigem Blau mit weien Startnummernfeldern, quasi kurz vor dem Renneinsatz. Diese Version wird auf 1.000 Modelle limitiert erscheinen, auf die gleiche Stckzahl wird der rote DB4 GT Zagato beschrnkt. Diese Version trgt durch ihre Farbe der italienischen Herkunft seiner Karosserie Rechnung.

Die Top-Neuheit fr dieses Jahr drfte aber der Alfa Romeo 6C 1750 sein, der unlimitiert in schlichtem Rot erscheint. Diese Variante bildet den Wagen nach, der im "Museo Storico Alfa Romeo" in Arese steht. Auf 1.000 Exemplare limitiert wird es eine unlackierte Variante in "nacktem Metall" geben, die einen sehr guten Eindruck von der unglaublichen Filigranitt dieses Modelles gibt. Man beachte den Motor, die hauchdnne Motorhaube und die Details des schmalen Cockpits! Als zweite limitierte Variante erscheint der Alfa als Siegerwagen der Mille Miglia 1930, Tazio Nuvolari und Giovanni Battista Guidotti errangen damals den Sieg in ihrem 6C mit der Startnummer 84. Das dunkle Rot ist vorbildgerecht und steht dem Modell sehr gut. Bis zur Auslieferung werden einige Details noch gendert, unter anderem wird er die korrekte Flagge mit Wappen auf der Motorhaube erhalten. Ein absolutes Spitzenmodell, auf das man sich schon jetzt freuen kann!

Die weiteren Formneuheiten fr 2015 waren noch nicht als Muster zu sehen. Der Mercedes-Benz LO 2750 LKW, den das Mercedes-Rennteam fr den Transport der Silberpfeile benutzte, wird die perfekte Ergnzung fr die wunderbaren CMC-Modelle dieser legendren Rennboliden werden. Hoffentlich wird er noch in diesem Jahr zur Auslieferung kommen. Bei der zweiten Formneuheit ist eher eine Auslieferung 2016 zu erwarten. Das Talbot Lago "Teardrop"-Coup mit Figoni & Falaschi-Karosserie ist ein traumhaftes Vorbild und alles andere als ein adquates Traummodell dieses Vorbildes von CMC wrde uns schwer verwundern! Man darf gespannt sein.

Im vergangenen Jahr hatte CMC bereits eine Neuauflage des Mercedes-Benz Renntransporters aus dem Jahr 1954 angekndigt, jetzt wird er ausgeliefert werden. Allerdings ist das neue "Blaue Wunder" mehr als nur eine Neuauflage, weil man einige Details vorbildgerecht verndert hat, um nher an den Ursprungszustand des Renntransporters zu kommen, whrend die erste Version des Modelles auf der Rekonstruktion des Mercedes-Museums basierte. Eine Neuauflage erscheint auch mit dem Maserati Tipo 61 Birdcage in der Siegervariante des 1000 km Rennens vom Nrburgring. Stirling Moss und Dan Gurney steuerten den leichtgewichtigen Sportwagen damals zum Sieg, das Modell ist bekannt und bekanntermaen sensationell gelungen. Eine limitierte Variante ist hingegen der Birdcage aus dem Grand Prix von Cuba 1960, den seinerzeit Stirling Moss gewinnen konnte. 1.500 Exemplare des Modelles sollen entstehen. Zustzlich wird auch der Motor des Maserati als Einzelmodell erscheinen.

Das CMC-Firmenjubilum wird mit zwei besonderen Modellen gefeiert. Der Mercedes-Benz W25 erscheint als Siegerfahrzeug des Eifelrennens 1934 von Manfred von Brauchitsch, allerdings im Zustand, wie das Vorbild nach dem Rennen ausgesehen haben drfte. Die Runden auf dem Nrburgring haben Staub auf dem Wagen hinterlassen, l- und Treibstoffspuren sind zu finden und am Heck haben sich die Abgase in schwarzen Flecken niedergeschlagen. Schon am Messemuster sah die Verschmutzung sehr realistisch aus. Ebenso verfhrt man mit dem Maserati 250 F, dessen Vorbild mit Juan Manuel Fangio am Steuer 1957 den GP Frankreich gewann. Hier bildet CMC sogar die eingedrckte Schnauze des Maserati nach und auch hier fllt die Verschmutzung sehr realistisch aus. Nur das Lackfinish ist noch etwas zu hochglnzend, das soll aber noch besser werden. Beide Modelle werden auf 1.000 Exemplare limitiert, kommen mit einer Prsentationsplatte und werden zu einem uerst gnstigen Kurs von gerade einmal 250 EUR angeboten. Der Run drfte gewaltig werden!

Im Mastab 1:12 geht der schon lnger angekndigte Auto Union Typ C seiner Vollendung entgegen. Die Startnummer wurde noch einmal gendert, das Modell bildet nun Bernd Rosemeyers Siegerwagen aus dem Eifelrennen 1936 nach. Die Karosserie baut CMC aus Kupfer und erreicht damit extrem dnne, aber sehr stabile Teile, die auch noch sehr leicht sind. Die Details von Motor, Cockpit und Khlerbereich sind atemberaubend, ein rundum beeindruckendes Stck Modelltechnik, das gerade einmal in 300 Exemplaren entstehen wird. Knapp 2.750 EUR werden dann an der Kasse fllig, aber fr dieses Kunstwerk ist das absolut gerechtfertigt.

Als Neuankndigung fr den Gromastab gibt es das Alfa Romeo 8C 2900B Speciale Touring Coup, das ja in 1:18 im vergangenen Jahr schon fr Furore sorgen konnte. In 1:12 trgt das elegante Einzelstck bei CMC eine Resinekarosserie, aber dennoch werden Tren, "Kofferraum" und Motorhaube zu ffnen sein - und die Detaillierung, wie gewohnt, fantastisch. Auch von diesem Prachtstck sollen nur 300 Exemplare entstehen, knapp 2.500 EUR wird der Alfa-Fan sich fr das Modell beiseite legen mssen.

Text & Fotos: Georg Hmel

unsere fachhandelspartner:

Falls Sie Interesse an unserem Partnerprogramm haben freuen wir uns über eine Nachricht an info@auto-und-modell.de.