Mittwoch, 2. April 2014

Neues aus der Figurenmanufaktur

Die Figurenmanufaktur hat Ende Mrz ihre Messeneuheiten ausgeliefert und sorgt mit neuen, schn gestalteten Figuren weiter fr Leben in den Sammlervitrinen. Ganz neu ist die erste Figur im Mastab 1:32, ein Bauer, der sich natrlich in erster Linie an die zahlreichen Sammler von Landwirtschaftsmodellen in dieser Gre richtet. Qualitativ steht der Landwirt den bekannten Modellen in 1:18 und 1:43 in Nichts nach, die Bemalung ist sauber ausgefhrt und die Proportionen und Krperhaltung fallen sehr realistisch aus.

Aber auch im Mastab 1:18 sind neue Figuren erschienen. Mit einer elegant gekleideten Dame der Nachkriegszeit samt Pudel erinnert die Figurenmanufaktur an ein mysterises Verbrechen der fnfziger Jahre, denn die Figur ahmt in Kleidung und Krperhaltung ein Foto der Frankfurter Edelprostituierten Rosemarie Nitribitt nach, deren Tod 1957 bis heute unaufgeklrt ist. Das passende Modell wre hier natrlich ein Mercedes 190 SL, aber man kann die Figur natrlich auch einfach als eine anonyme Dame nehmen, passend zum Stil der 50er in Nachkriegsdeutschland. Die Figur gefllt mit realistischem Faltenwurf und guten Schattierungen, der Pudel, fr dessen Leine der Sammler selbst sorgen muss, ist allerliebst geworden. Neu ist auch ein Feuerwehrmann der 60er/70er Jahre, der perfekt zu den vielen neuen Feuerwehrmodellen in 1:18 von Schuco oder Minichamps passt. Auch hier brilliert die Figurenmanufaktur mit realistischer Pose und korrekten Proportionen - so sind die Grenverhltnisse bei menschlichen Krpern, liebe russische Hersteller sndhaft teurer Resinefiguren! Schn auch die Details der Ausrstung und in Sachen Sauberkeit der Bemalung der Feinheiten an der Kleidung haben die Figurenmanufaktur-Experten weitere Fortschritte gemacht.

Schlicht "Erich" heit eine Figur, die in ihrer Haltung unmissverstndlich an den langjhrigen Staatsratsvorsitzenden der DDR erinnert. Passend zum groen Angebot an Modellen nach Ost-Vorbildern hat man den seinerzeit mchtigsten Mann der kommunistischen Parteidiktatur in einer klassenkmpferischen Pose nachgebildet. Der Figur ist eine gewisse hnlichkeit nicht abzusprechen, schwierig ist natrlich immer die Darstellung von Brillen, aber die jetzt ausgelieferte Lsung ist deutlich besser, als die aufgemalten Augen beim Messemuster - das war ein bisschen "spooky". Einen Star des deutschen Vorkriegsrennsports bildet die Figur von "Rudolf C." nach, ohne Frage an den groen Rudolf Caracciola angelehnt und diesem durchaus auch sehr hnlich. Einmal mehr ist die fantastische Krperhaltung zu erwhnen und mir gefllt auch die schattierte Bemalung des Overalls ganz ausgezeichnet.

Einen viel zu frh verstorbenen Rennfahrerhelden der Bundesrepublik bildet hingegen die Figur eines Rennfahrers mit Helm unter dem Arm (natrlich mit dem Wappen der Scuderia Colonia) und dynamischem Schritt hin zu seinem Renngert nach. Auch hier ist das historische Vorbild gut zu erkennen und die Details wissen zu gefallen. Im modernen Rennsport sind wir dann mit der Figur eines Gridgirls angekommen, das zu den modernen Motorsportboliden perfekt passt. Um keine bestimmte Rennserie oder kein bestimmtes Modell vorzugeben, hat man die Tafel neutral gelassen - eine gute Idee, da kann somit jeder Sammler selbst fr die entsprechende Beschriftung sorgen. Nur der Stab, an dem das Schild montiert ist, drfte eigentlich lnger ausfallen und bis zum Boden reichen. Die Haltung ist auch hier perfekt, die Haare sind gut getroffen. Schne Figuren, gute Ideen - die Figurenmanufaktur ist eine groe Bereicherung fr den Modellmarkt!

Text & Fotos: Georg Hmel

unsere fachhandelspartner:

Falls Sie Interesse an unserem Partnerprogramm haben freuen wir uns über eine Nachricht an info@auto-und-modell.de.