Donnerstag, 7. Februar 2013

Spielwarenmesse 2013 - BBR

Bei BBR spielen die traditionellen 1:43-Modelle endgltig eine untergeordnete Rolle. Die Vitrinen auf dem Messestand wurden von 1:18-Resinemodellen dominiert, auch das Thema "Diecast in 1:18" scheint keine weitere Rolle mehr zu spielen. Zum Verbleib der noch angekndigten Ferrari 430 Scuderia und 16M konnte man jedenfalls keine positiven Aussagen machen. Ebenso sieht es mit dem vor einigen Jahren gezeigten Ferrari 458 Italia aus Resine mit ffnenden Teilen aus, das Projekt scheint aufgrund qualitativer Probleme auf Eis gelegt worden zu sein.

Neu gab es das im letzten Jahr versprochene Modell des Ferrari 275 GTB/4 zu sehen, das auf dem Markt der Ferrari-Modelle eine groe Lcke schliet - wenn auch vermutlich zu einem ppigen Preis. Dafr bekommt der Sammler eine perfekt proportionierte Miniatur mit feinen Details, die natrlich knapp limitiert und in verschiedenen Farbversionen erhltlich sein wird. Ebenfalls vollendet scheint der Ferrari 375 zu sein, den Pininfarina mit einer ungewhnlichen Sonderkarosserie fr Giovanni Agnelli versah. Vielleicht nicht gerade der schnste Wagen aus Maranello, aber immerhin auergewhnlich und die BBR-Miniatur ist ohnehin ber alle Kritik erhaben. Die Form sitzt, die Details sind hervorragend und durch das verglaste Dach kann man auch das filigrane Interieur perfekt betrachten. Aus dem letzten Jahr ist der Ferrari 250 GTO in seiner Prsentationsversion ohne Heckspoiler bereits bekannt, dieses Modell drfte demnchst dem Weg in den Handel finden.

Der neue Ferrari F12 ist natrlich bei BBR erhltlich, sowohl in 1:18 wie auch in 1:43 wird er in neuen, limitierten Varianten erscheinen. Ebenso wird es zahlreiche neue Rennvarianten des Ferrari 458 als GT2 und GT3 geben. Ganz neu kommt der Ferrari SP12, der fr Eric Clapton gebaut wurde und die Technik des 458 Italia mit Designanleihen aus dem Ferrari 512 BB kombiniert. Ebenfalls aus Resine besteht BBRs Modell des Pagani Huayra, der in neuen Farben erscheint und besonders durch seine feine Karbonnachbildung gefllt.

Der Mastab 1:43 wurde, wie erwhnt, etwas stiefmtterlich behandelt. Erwhnenswert sind sicher die schnen Modelle von Ferrari 212-Varianten, die sehr anschaulich die Vielfalt der Karosserien bei frhen Ferrari illustrieren. Sehr exotisch hingegen der offene F40 und der 330 GT mit seiner "Shooting Brake"-Sonderkarosserie.

Bei den Alfa Romeo-Modellen der gut gestarteten "Blue Moon"-Serie stehen neue Varianten der bekannten Modelle Alfa Romeo 6C 2500 "Villa d'Este" und 6C 2500 "Freccia d'Oro" an. Besonders die goldfarbene Variante des Letzteren fand ich recht schick. Der "Villa d'Este" kommt auch als offene Variante. Ganz neu war ein lterer Alfa zu sehen, vermutlich ein 8C Lungo mit Touring-Karosserie - also ein Pendant zum schon lange angekndigten Minichamps-Modell. Auch in 1:43 kommen schne Varianten der bekannten Alfa, aber auch der "Freccia d'Oro" wird nun in dieser Baugre erscheinen.

Text und Fotos: Georg Hmel

unsere fachhandelspartner:

Falls Sie Interesse an unserem Partnerprogramm haben freuen wir uns über eine Nachricht an info@auto-und-modell.de.